NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

ACHTERNMEER: Gesangverein will Jüngere begeistern

13.07.2007

ACHTERNMEER Der Gesangverein Achternmeer hat auf seiner Jahreshauptversammlung in der Gastwirtschaft „Am Korsorsberg“ mehrere Personalentscheidungen getroffen. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Chorleiterin Alina Rötzer, stellvertretender Vorsitzender Horst Leverenz und Kassenwart Uwe Deeken. Hildegard Hatzel löst die zurückgetretene Karin Pannemann als Schriftführerin ab. Alle wurden für drei Jahre gewählt.

Der Gesangverein wurde nach Angaben seines Vorsitzenden Klaus Schöttke am 24. Februar 1967 gegründet. Das Jubiläum soll allerdings erst ein paar Monate später gefeiert werden. Geplant ist der Festakt für den 3. November, der gleichzeitig auch Termin für den Sängerball ist. Derzeit zählt der Gesangverein 28 aktive Sänger, wegen der „schmalen Kasse“, so Schöttke, sei jetzt eine Erhöhung des Jahresbeitrags auf 40 Euro beschlossen worden.

In seinem Tätigkeitsbericht erinnerte Schöttke an die Höhepunkte der zurückliegenden Monate, so unter anderem den Sängerball im November 2006, an dem sechs Gastchöre auftraten. „Der Saal war voll, unsere Kasse auch ein wenig“, erinnerte der Vorsitzende an den positiven Ausgang der Veranstaltung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am 2. Dezember gab es ein Wiedersehen und -hören mit Hela Eden, die den Bloherfelder Chor in Oldenburg leitet. Die ehemalige Chorleiterin habe den Auftritt der Achternmeerer unter Nachfolgerin Alina Rötzer für die gute Darbietung gelobt, berichtete Schöttke. Der erste Singabend im Jahr 2007 fand am 8. Januar statt, der erste Auftritt folgte bereits am 27. Januar in Oberlethe. Überrascht vom „neuzeitlichen Liedgut“ der einzelnen Chöre zeigte sich Schöttke nach dem Besuch des Bundessängerfestes der „Harmonie“ in Oberlethe am 12. Mai.

Der Achternmeerer Gesangverein hofft, langfristig auch jüngere Menschen für den Chorgesang begeistern zu können. „Dies ist allerdings ein schwieriges Unterfangen, für das es kein Erfolgsrezept gibt“, weiß Schöttke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.