• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Dorftour durch Glane und Spasche

12.06.2018

Glane /Spasche Die sechste Auflage der Veranstaltung „Unser Dorf stellt sich vor“ des Heimatvereins Düngstrup hat auch diesmal wieder zahlreiche Bewohner aus den 18 Dörfern der Landgemeinde Wildeshausen mit gut 80 Teilnehmern auf die Beine gebracht.

„Wir haben die Dörfergemeinschaft Glane-Spasche als Veranstalter gewinnen können“, erklärte am Samstag Heimatvereins-Vorsitzender Hergen Stolle auf dem Parkplatz von Gut Spasche in seiner Begrüßungsansprache. Dort war der Treffpunkt für alle Exkursionsteilnehmer. Auch Bürgermeister Jens Kuraschinski nahm teil. „Es ist einfach eine tolle Gelegenheit, Geschichtliches aus der Landgemeinde mit seinen Dörfern im O-Ton zu erfahren.“ Die wiederum enorme Resonanz zeige, dass das Interesse an der eigenen Heimat groß sei.

Erneut stand eine Zeitreise auf dem Programm – die Dorfgeschichten von Glane und Spasche. Dazu hatten die Familien Siemer, Behrens, Johannes und Schnitker eingeladen. Auf dem Biogas-Hof Schnitker kehrten die Teilnehmer ein und durften sich über Getränke und Kuchen freuen.

Der Auftakt war in der Aula der Privatschule Spasche über die Bühne gegangen. „Als wir die Bitte zur Ausrichtung der Tour erhielten, waren wir zunächst nicht davon angetan. Wir sind nur noch vier Höfe-Familien“, sagte Hermann-Georg Behrens in seiner Einführung. Doch dann habe der Vorbereitungsprozess Fahrt aufgenommen. „Die letzten vier Tage sind noch einige Fotos und andere Dokumente aus den Familien gekommen. Das Resultat kann man an den Stellwänden sehen.“

Ausgestellt waren alte Landkarten aus der Zeit um 1840. Sie zeigten die Verteilung der Flurstücke und dabei auch, dass die Familienhöfe weitaus mehr Land bearbeiteten als damals das Gut Spasche. Auch viele Dokumente zeigten das Leben und die Gebäude von anno damals. Eine Aufarbeitung der Dorfgeschichte, die bei den Stationen auf den einzelnen Höfen noch unterstrichen werden konnte. Über die Privatschule und damit heutige Nutzung des ehemaligen Gutes informierte Anke Götze, Assistentin der Geschäftsführung.

Schließlich trafen sich die Radfahrer und Kremserfahrer zum abendlichen Abschluss auf dem Hof von Familie Johannes. In gemütlicher Runde konnte das Gesehene noch einmal besprochen werden.

Wie Hergen Stolle durchblicken ließ, wird die siebte Exkursion „Unser Dorf stellt sich vor“ im kommenden Jahr von der Dörfergemeinschaft Bargloy-Lüerte ausgerichtet werden. „Es wird wieder ein Zusammenschluss zweier Dörfer sein, weil sonst die Arbeit für eine solche Veranstaltung kaum noch zu schultern ist.“

Weitere Nachrichten:

Heimatverein

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.