• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Gounod-Stück zum Jubiläum

11.01.2012

WILDESHAUSEN In der letzten Rubrik des Pfarrbriefes Nummer 6, unter „Veranstaltungen und Termine“, fand sich eine Zusammenkunft besonderer Art: Erstmals kam am Montag, 9. Februar 1987, eine Gruppe von Musikliebhabern im Wildeshauser Waltberthaus zusammen, die Interesse an einem neuen Kirchenchor hatte. Es war der Start einer Erfolgsgeschichte. Der Kirchchor St. Peter Wildeshausen kann nun auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken.

„Der Anstoß zu dem Chor kam aus dem Pfarrgemeinderat, insbesondere von Pastor Heinz Holtmann“, erinnert sich die aktuelle Vorsitzende Ilse Menneking. Sie zählt zu den Sängern „der ersten Stunde“. Das erste Treffen im Waltberthaus war ein voller Erfolg. Bereits wenige Tage später, am 13. Februar 1987, wurde der Chor offiziell gegründet. „Damals sind wir mit 30 Stimmen im Sopran, 19 im Alt, fünf Tenören und acht Stimmen im Bass gestartet“, sagt Menneking beim Blick in die dicken Aktenordner. „Unsere Schriftführerin Ursula Neteler hat das gesammelte Material toll aufgearbeitet.“ Mehr als 50 Prozent der Sängerinnen und Sänger sei seit den Gründertagen 1987 dabei.

Viele Konzerte

Erste Vorsitzende des neuen Kirchenchors war damals Marianne Ebbinghaus. Sie ist mittlerweile ebenso von Wildeshausen fortgezogen, ebenso ihr Amtsnachfolger Ulrich Eggert. Erster Dirigent war Othmar Ostermann. Es folgten Ingeborg Büschan und Birgit Wendt-Thorne. Seit Anfang 2010 ist Manfred Läsche musikalischer Leiter des Chors.

Auftritte standen meist anlässlich von kirchlichen Feiertagen in der Pfarrkirche St. Peter an. „Eine große Freude bereitet uns auch das Dekanatssingen, das alle zwei Jahre stattfindet“, sagt Menneking. Auch diverse Konzerte außerhalb der Kreisstadt wurden während der vergangenen 25 Jahre bestritten – etwa in Minden oder Celle. In bester Erinnerung ist das Benefizkonzert im vergangenen Jahr zugunsten der Kirchturmsanierung. Gemeinsam mit den Euphonen, der Jugendschola und dem Kinderchor wurde dem Publikum in der St.-Peter-Kirche ein großes Programm geboten. Ohnehin waren die Konzerte mit dem MGV Euphonia immer ein voller Erfolg, erinnert Menneking auch an den Auftritt im Herbst vergangenen Jahres in der Kreismusikschule.

Auch das Gesellige kam in den vergangenen Jahren nie zu kurz. Diverse Ausflüge führten beispielsweise an die Weser bei Minden oder auf die Ostfriesischen Inseln. Neben der traditionellen Kohltour gehört im Sommer eine Fahrradfahrt mit Grillen zum festen Programm. Leider sei die Zahl der Aktiven in den vergangenen Jahren auf gut 35 Personen zurückgegangen. Die Vorsitzende hofft aber, über den Projektchor neue Mitglieder zu motivieren.

Nachwuchs gesucht

Das Jubiläum soll nämlich im Rahmen eines Festgottesdienstes am Sonntag, 12. Februar, ab 10 Uhr in der St.-Peter-Kirche gefeiert werden. Bereits seit Anfang Januar ist ein eigens gegründeter Projektchor mit den Proben beschäftigt. Zur Aufführung kommen soll die „Messa breve Nr. 7“ von Charles Gounod (1818–1893). Bekannt geworden ist der französische Komponist mit seiner „Méditation sur le 1er prélude de Bach“, eine Melodie, die er 1852 auf das Präludium C-Dur des 1. Teils des Wohltemperierten Klaviers von Johann Sebastian Bach für Violine und Klavier schrieb und 1859 mit dem Text des Ave Maria unterlegte. Dieses „Ave Maria“ von Bach/Gounod gilt weltweit als eines der populärsten Stücke der klassischen Musik überhaupt. Im Anschluss an den Gottesdienst folgt ein Empfang im Waltberthaus mit vielen Ehrengästen. Menneking: „Auch die Gemeinde ist eingeladen.“

Und wie soll die Zukunft des Kirchenchors aussehen? „Meine Traumvorstellung ist, dass wir langfristig Nachwuchs aus Kinderchor und Jugendschola bekommen“, sagt Menneking. Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Chören der Stadt, darunter auch der Gospel-Chor von Ralf Grössler, soll forciert werden. Die Ökumene liege der Gemeinde sehr am Herzen.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.