• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Große Leidenschaft gehört dem Dudelsack

07.03.2014

Hude Live-Musik, Lesungen, Workshops und High-land-Games: Mit Riesenschritten nähern sich die 9. Celtic Days in Hude. Das Kulturfestival vom 26. bis 30. März bietet ein spannendes Programm rund um Schottland, Irland und die keltische Lebensart. Schon am Eröffnungstag, Mittwoch, 26. März, gibt es einen ersten musikalischen Höhepunkt. Die Gruppe „Caledonian Forest“ spielt ab 20 Uhr im Kulturhof.

Das Eröffnungskonzert

mit „Caledonian Forest“ beginnt am Mittwoch, 26. März, um 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) im Kulturhof, Parkstraße 106. Es stehen Sitzplätze zur Verfügung. Karten kosten im Vorverkauf 10 und an der Abendkasse 12 Euro.

Eintrittskarten – auch für alle anderen Veranstaltungen der 9. Celtic Days – gibt es im Vorverkauf bei: Buchhandlung Lesen & Mehr, Parkstraße 33; Haste Töne, Hurreler Straße 24, und bei Nordwest-Ticket. Inhaber der NWZ -Card erhalten zwei Euro Rabatt auf die Karten für die Konzertkarten bei den Celtic Days:

   

   www.nordwest-ticket.de

Das Trio will mit seiner Programmauswahl und Spielweise zeigen, dass schottische Dudelsackmusik in erster Linie traditionelle Musik ist. „Caledonian Forest“ bezieht sich auf den schottischen Urwald, ein gemäßigter Regenwald. Der Name wurde gewählt, um zu unterstreichen, wie sich traditionelle schottische Musik von der konventionell-vereinheitlichten „Pipe-&-Drum-Band“-Musik unterscheidet.

Japaner spielt Dudelsack

Den Musikstücken hört man an, dass sie eine kulturelle „Funktion“ erfüllen, ob beim Tanz, bei der Arbeit, bei Hochzeiten oder Beerdigungen, heißt es dazu in der Vorankündigung. Das Trio „Caledonian Forest“ sind:
  Masaki Kato (Highland-Bagpipes, Scottish Smallpipes, Uilleann-Pipes, Whistles, Gitarre, Flute): Den gebürtigen Japaner führte nach dem Anglistikstudium seine Leidenschaft für Dudelsackmusik nach Schottland, wo er in Glasgow von 2004 bis 2007 schottische Musik an der „Royal Scottish Academy of Music and Drama“ mit dem Hauptfach Great Highland Bagpipe studierte. Seit 2009 lebt er in Deutschland, wo er als Instrumenten- und Rohrblattbauer bei Bieger-Pipes in Hattersheim-Okriftel arbeitet. Und er unterrichtet an der Dudelsack-Akademie in Hofheim am Taunus.
  Christian „Quest“ Tewordt (High-land-Bagpipes, Border-Pipes, Uilleann-Pipes, Flute, Whistles, Gesang, Bodhrán): Er wurde ebenfalls in früher Jugend von einer Leidenschaft für Dudelsackmusik erfasst. Seitdem hat er sich eingehend mit traditionellen und historischen (Sackpfeifen-)Musikstilen Westeuropas befasst, ist aber letztlich seiner großen Begeisterung für die schottische (und irische) Musik treu geblieben. Er lebt seit Jahrzehnten von Auftritten mit seinen Dudelsäcken und Flöten, bekannt ist er vor allem durch sein Spiel auf den Highland Bagpipes.
Johanna Wildhack (Fiddle, Bratsche): Sie passt sich mit ihrer Fiddle den reinen, nicht temperierten Tonleitern der Sackpfeifen prima an. Nach langjähriger Erfahrung mit klassischer Musik auf Violine, Bratsche und Klavier befasste Johanna Wildhack sich eingehend mit der traditionellen Geigenmusik Schwedens, Schottlands und Irlands.

Mythos Kilt

Am Eröffnungstag, 26. März, gibt es nicht nur den ersten Live-Auftritt im Kulturhof, sondern um 18 Uhr wird in der OLB-Filiale Hude eine besondere Ausstellung eröffnet: „Die letzten Kelten – Mythos Kilt und Dudelsack“. Die Ausstellung, konzipiert von Christian „Quest“ Tewordt, wird drei Wochen zu sehen sein.


  www.celticdays.de 
Klaus Derke
Hude
Redaktion Hude
Tel:
04408 9988 2721

Weitere Nachrichten:

Highland | Dudelsack-Akademie | OLB-Filiale

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.