• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Karl-Heinz Wilkens ein erfahrener König

23.05.2018

Großenkneten Er weiß, was auf ihn zukommt. Schließlich ist es für Karl-Heinz Wilkens die zweite Regentschaft im Schützenverein Großenkneten. 1994 hatte er schon einmal den Königsthron bestiegen. Zudem war er viermal Adjutant gewesen, wie er verriet. Am Montagabend hat Schießmeister Hartmut Schütte den 61-jährigen Amelhauser als neuen König von Großenkneten im Festzelt auf dem Wilhelm-Wellmann-Platz ausgerufen. An seiner Seite sind Ehefrau Hilke sowie der 1. Adjutant Wolfgang Brumund und der 2. Adjutant Marc Brumund, somit ein Vater-Sohn-Gespann. Jugendbester ist Dennis Jähnke, Damenbeste Julia Vermeer.

Kinderkönigshaus in Großenkneten: (v.l.) Manik Kirmes, Jarne Gallenkamp, Kai Kempermann

Zwei achtjährige an der spitze des Kinderthrons

Jarne Gallenkamp ist der neue Kinderkönig von Großenkneten. Am Sonntagabend wurde er im Festzelt an der Schießhalle proklamiert. Der Achtjährige aus der Hauptstraße freute sich sehr, zumal der 1. Adjutant Manik Kirmes ebenfalls acht Jahre alt ist. Die beiden seien „beste Freunde“, wie ihre Mütter verrieten. 2. Adjutant wurde der 13-jährige Kai Kempermann aus Großenkneten.

Vor der Proklamation der Kinderkönigs hatte der Schützenverein die Senioren zum gemütlichen Nachmittag ins Festzelt eingeladen. Die Handharmonika-Rebellen aus Friesoythe waren für Musik und gute Laune zuständig. Am Abend schloss sich die Pfingstsause an, bei der DJ Daniel für die Musik sorgte. Begonnen hatte das Fest am Samstagabend mit einer Flaggenparade, Kranzniederlegung am Ehrenmal und gemütlichem Abend bei König Michael Kirmes.

Die Proklamation war der Schlusspunkt des dreitägigen Schützenfestes in Großenkneten. Bevor Michael Kirmes die Kette abgab, bedankte sich die scheidende Majestät zunächst bei sehr vielen Personen am Montagabend mit Präsenten. Dann marschierten die Schützen, angeführt vom Spielmannszug Großenkneten, in das Festzelt bei ihrer Schießhalle ein. „Es ist sehr emotional, aber es muss sein“, machte Hauptmann Willi Kertz klar, dass der Abschied vom alten Königshaus gekommen war. An Schießmeister Schütte war es, die „hervorragende Regentschaft“ von Kirmes und das „super Schützenfest“ bei bestem Wetter zu würdigen.

Die Proklamation wurde zunächst zu einer Angelegenheit des Spielmannszuges. Die ersten drei von fünf Mitgliedern traten alle aus den Reihen des Musikzuges nach vorne. Als Jugendbester ließ sich Dennis Jähnke feiern. Sehr gute Schießergebnisse attestierte Schütte bei den Damen, zudem eine gute Beteiligung. Julia Vermeer gewann schließlich diese Konkurrenz.

Bei den Männern machte es Schütte mit diversen Anspielungen spannend. Schließlich berief er Marc Brumund, ebenfalls Mitglied des Spielmannszuges, als 2. Adjutanten nach vorne. Dann folgte noch ein Schütze aus der Hauptstraße: Wolfgang Brumund, Vater von Marc. Er wurde 1. Adjutant. Doch beim König endete die Erfolgsserie von Spielmannszug und Hauptstraße. Karl-Heinz Wilken bekam die Kette umgehängt. Er freue sich auf das Jahr seiner Regentschaft, wie er erzählte.

Der dritte Festtag hatte am Montagmittag mit dem Empfang der auswärtigen Vereine begonnen. Gemeinsam waren Gastgeber und Gäste zum scheidenden König Michael Kirmes marschiert. Später gab es ein Platzkonzert sowie einige Buden auf dem Festplatz an der Schießhalle, die für Kurzweil vor der Proklamation sorgten.

Ulrich Suttka
Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2702

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.