• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Vorsitzender sichert sich den Königstitel

12.06.2019

Großenkneten Voll erwischt hatte das Gewitter mit unwetterartigen Regengüssen am Pfingstmontagabend den Höhepunkt der Königsproklamation im Rahmen des Schützenfestes der Großenkneter Schützen. Als Hauptmann Willi Kertz in gewohnter Manier die Schützeninnen und Schützen nebst Spielmannszug hatte antreten lassen, prasselte der Regen so stark aufs Zeltdach, dass die Kommandos und launigen Kommentare zeitweilig kaum zu verstehen waren.

Proklamation im Zelt

Doch die feierliche Zeremonie des neuen Königshauses ließen sich die Kneter nicht durch das Gewitter verderben. Auch nicht Vorsitzender Günther Behrens, als er vom neuen Schießmeister Christian Rüffer als neuer König 2019 ausgerufen wurde. Triumphierend riss er die Arme hoch und setzte ein breites Grinsen auf.

Fast ein Stück wunschgemäß kam die Proklamation zum Schützenkönig 2019, denn beim Pressetermin im Vorfeld des Schützenfestes hatte Behrens wohl schon eine Vorahnung. „Ich hätte wohl Lust, König zu werden“, sagte der Vorsitzende. Erster Adjutant konnte Christian Wolff werden. Als Zweiten Adjutant rief der Schießmeister Uwe Moysich ins neue Königshaus.

Zuvor waren Jessica Kempermann als Jugendbeste und Kathrin Neuburg als Damenbeste aus dem Spielmannszug unter frenetischem Beifall der Spielleute bekanntgegeben worden.

Schon am Pfingstsonntag war der neue Kinderkönig gekrönt worden. Der (noch) 14-jährige Kai Kempermann, mit stattlicher Größe eines Erwachsenen, ließ sich mit der Ersten Adjutantin Lotta Wedemann und der Zweiten Adjutantin Malea Behrends feiern. Rund 40 Königsanwärter nahmen an den Königsschießen teil. Ein zufriedenstellendes Ergebnis, wie Schießmeister Christian Rüffer bemerkte.

Aber auch der Kimme-Korn-Zug hat einen neuen Zugführer. Klaus Jacobi führt nun die muntere Runde bis zum nächsten Schützenfest zu Pfingsten im kommenden Jahr.

Drei Tage gefeiert

Das Gewitter hinterließ derweil noch seine Spuren. Während der Proklamation machte die Nachricht die Runde, dass der Kleinkaliberstand durch die Wassermassen geflutet worden sei.

Ingesamt drei Tage lang hatten die Großenkneter Grünröcke gefeiert. Zum Start waren sie am Samstagabend zum bisherigen König Karl-Heinz Wilkens gefahren und hatten in der Kartoffelhalle das gemütliche Beisammensein genossen. Am Sonntag stand nachmittags das Kinderschützenfest im Mittelpunkt. Dazu gab es einen Seniorennachmittag im Festzelt. Abends stand die große Pfingstfete mit DJ Daniel im Zelt an.

Am Montag waren die auswärtigen Vereine zu Gast. Zusammen mit ihnen ging es zum Königsumtrunk auf dem Anwesen des 1. Adjutanten Wolfgang Brumund und anschließend per Festmarsch zurück zum Wilhelm-Welllmann-Platz. Hier begann das Königsschießen, das der Vorsitzende für sich entschied.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.