• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Feuerwehr: Großer Bahnhof für Tanklöschfahrzeug

29.06.2015

Kirchhatten Die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren sind meist Jahrzehnte lang im Einsatz und tragen wesentlich dazu bei, Menschen und ihr Hab und Gut vor Schaden und Zerstörung zu bewahren. So auch das Tanklöschfahrzeug (TLF) 16/25 der Kirchhatter Freiwilligen Feuerwehr, das am 5. Juni 1986 in Dienst gestellt wurde und 29 Jahre auf dem „Buckel“ hat. Es wird jetzt ausgemustert, denn am Sonnabend hat die Kirchhatter Wehr das nagelneue TLF 3000 erhalten, das Bürgermeister Christian Pundt mit Blaulicht und Sirenengetöse höchstpersönlich auf den Hof der Feuerwehr steuerte, wo schon zahlreiche Blauröcke der Kirchhatter Wehr, den Hatter Ortswehren aus Sandkrug, Sandhatten und Dingstede sowie den Nachbarwehren aus Altmoorhausen und Neerstedt warteten.

Jürgen Brumund hatte in seiner Funktion als stellvertretender Ortsbrandmeister zuvor schon die befreundeten Feuerwehrkameraden aus Hatten im Elsass begrüßt, die sogar mit einer neunköpfigen Delegation mit Adjudant-Chef Olivier Eisele und Capitaine Honoraire Ernest Müller an der Spitze aus der französischen Partnergemeinde angereist waren.

Als Gratulanten hatten auch der Schützenverein, der Reiterverein und der Heimatverein des Ortes ebenso wie die Werbegemeinschaft ihre Aufwartung gemacht und bildeten zusammen mit Verwaltungsvertretern eine würdige Kulisse für die feierliche Übergabe des neuen Fahrzeuges.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jürgen Brumund hob noch einmal die Lebensleistung des alten Mercedes Benz 1222 hervor, der eine Strecke von 36 000 Kilometern geleistet hat und bei 850 Einsätzen unverzichtbar gewesen ist. Aber so richtig Wehmut wollte am Sonnabend nicht aufkommen, denn zu groß war die Freude über den schmucken neuen MAN mit einem Aufbau von der Firma Rosenbauer.

Neben Bürgermeister Pundt gratulierte auch Gemeindebrandmeister Reiner Schröder zum neuen Fahrzeug. Er zollte dem Planungskomitee (siehe Info-Kasten) höchste Anerkennung , denn ein Feuerwehrfahrzeug könne man nun einmal nicht so einfach beim Autohändler bestellen. Brumund bedankte sich für zahlreiche Geschenke und die 10 000 Euro von der Öffentlichen Versicherung, die Peter Siewert überreichte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.