• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Grüne Idee blüht weiter auf

14.07.2014

Wardenburg Vier Wochen lang wird der Ort Wardenburg zu einer grünen Oase werden. Möglich macht dies die Veranstaltung „Garten und Kultur“, an der sich 14 Gärten im Ortskern beteiligen. Am Sonntag sind die Themengärten offiziell vorgestellt worden, bis unmittelbar nach dem Cityfest sollen sie nun für zusätzliche Farbtupfer im Ort sorgen.

Die Aktion ist ein schönes Beispiel dafür, wie eine etablierte Idee durch die Zusammenarbeit mehrerer Vereine und Ehrenamtlicher noch stärker werden kann. In diesem Fall hatte die Friedrichstraßengemeinschaft angeführt von Gerd Hollje vor zehn Jahren mit der Grünaktion begonnen. Gemeinsam mit dem Marketing-Forum der Gemeinde Wardenburg gelang es in diesem Jahr, noch mehr Gärten – auch an der Oldenburger Straße – aufzubauen.

Stellvertretender Bürgermeister Detlef Sonnenberg bewertete in seinem Grußwort vor dem Rathaus die Erweiterung und Ausweitung der Ursprungsidee auf weitere kulturelle Veranstaltungen als „besonders erfreulich“. Es zeige sich, dass es weiter Menschen in der Gemeinde gebe, die bereit seien, etwas Gemeinschaftliches für die Bürger in Wardenburg und Umland zu tun, so Sonnenberg.

Insgesamt hatte sich das Organisationsteam im Vorfeld achtmal mit bis zu 25 Personen getroffen. Oliver Bremer, Sprecher des Marketing-Forums, betonte, „Garten und Kultur“ sei Stadtmarketing im wahrsten Sinne des Wortes. Ausdrücklich dankte er den beteiligten Gärtnereibetrieben – „Ohne die wäre das Ganze nicht denkbar.“ – den Sponsoren LzO, Wirtschaftsförderungsverein und Kleiner Kreis sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern. Diesem Lob schloss sich Gerd Hollje ausdrücklich an. Erika Wellmann las, passend zum Anlass, Gedichte und Geschichten von Leo Tolstoi, Theodor Fontane und Wilhelm Busch.

Der Start des Rundgangs erfolgte vor dem Rathaus. Dort können sich Interessierte auch ein Bild von den neuen Beeteinfassungen machen, mit denen die Gemeinde nach und nach alte, abgängige Elemente ersetzen will. Die optisch an braun lackiertes Holz erinnernden Einfassungen sind aus recyclingfähigem Kunststoff und lassen sich laut Bauamtsleiter Frank Speckmann besonders leicht vom Bauhof montieren.

Der Bürgerverein Wardenburg hat den Rundgang zusätzlich auf seiner Homepage ins Internet gestellt. Diese Daten können auf alle gängigen GPS-fähigen Geräte her­untergeladen werden. So verpassen Spaziergänger garantiert kein einziges Beet.


Mehr Infos unter   www.buergervereinwardenburg.de 
Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.