• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Grüne Oasen in der Gemeinde

16.06.2017

Höven Vor zehn Jahren hat es angefangen. Ganz harmlos. Damals hatten Inge und Manfred Schierhold sich überlegt, dass sie gern eine Terrasse direkt an der Küche hätten. Einen Sonnenplatz. Also wurden hier einige kleine Bäume gekappt. Dass dies erst der Anfang einer großen Gartengestaltung sein würde, die bis heute nicht beendet ist, ahnten sie damals nicht.

Heute gibt es in dem weitläufigen Garten hinter jeder Hecke, am Ende jedes kleinen Weges etwas zu bewundern, eine Aussicht zu genießen, ein Kunstobjekt zu bestaunen: An der Huntloser Straße 263 haben Inge und Manfred Schierhold ein wahres Kleinod geschaffen – wobei „Kleinod“ angesichts eines Gartens von 10 000 Quadratmetern reichlich untertrieben ist.

Immer noch begeistert

Immer wieder präsentiert sich ihr Garten neu – von den geplanten Sichtachsen zwischen akkurat geschnittenen Hecken, die den Blick auf barocke Figuren auf der einen und moderne Skulpturen auf der anderen Seite lenken, über den mit Rosen überwucherten Laubengang und den kleinen Zen-Garten bis zu der kleinen bewaldeten Anhöhe – ein Relikt aus der Eiszeit – mit Blick auf den großen Teich. „Wir planen gemeinsam und packen ein neues Projekt dann auch schnell an“, erzählt Manfred Schierhold, und seine Stimme verrät, dass er im Laufe der Jahre nichts von der anfänglichen Begeisterung verloren hat – auch wenn er einschränkt: „Oft merken wir erst, wie viel Arbeit da vor uns liegt, wenn wir schon wieder mitten drin stecken.“

Akribisch ist die Planung des Ehepaares nicht. „Wir probieren häufig einfach aus. Und wenn Pflanzen an einem Standort nicht gedeihen, dann setzen wir sie um“, erklärt Inge Schierhold. Manchmal „entdecken“ sie einen Teil des Gartens auch ganz neu – etwa den Teich. Er ist schon 1980 ausgebaggert worden und hatte lange ein Schattendasein gefristet. „Irgendwann haben wir einen Strandkorb dorthin gestellt und dabei erst bemerkt, wie wunderschön dieser Platz ist“, erinnert sich die Hausherrin. Kurzerhand legten sie eine Holzterrasse an – und schon war ein neuer Lieblingsplatz entstanden.

Ein neuer Lieblingsplatz

Viel Zeit zum Ausruhen allerdings bleibt dem Ehepaar nicht: Wenn Manfred Schierhold etwa beschließt, den Rasen zu mähen, ist er vier Stunden mit dem Aufsitzmäher unterwegs. „Der Vorteil ist, dass wir nie überlegen müssen, womit wir unseren Tag verbringen“, schmunzelt er. Auch für die Besucher am Sonntag wird noch einmal alles auf Hochglanz gebracht. Zumindest um Essen und Getränke allerdings müssen sich Schierholds nicht kümmern: Das übernimmt der Bürgerverein Höven auf ihrem Grundstück.

Sechs Privatgärtenin der gesamten Gemeinde beteiligen sich an der Aktion „Offener Garten“ von 10 bis 18 Uhr.

Folgende Familien sind dabei: Hollje, Friedrichstr. 15, Wardenburg; Schierhold, Huntloser Straße 263, Höven; Reumann, Am Schmeel 110, Charlottendorf-Ost; Liebl, Peerstall 9, Littel; Kirchgarten, Böseler Straße 431, Benthullen; Merz/Freese, Am Querkanal 83, Hundsmühlen.

Mit einem Kunsthandwerkermarkt und saisonalen Köstlichkeiten beteiligt sich auch der Gasthof Dahms, Garreler Straße 139, in Littel.

Als Radtour umfasst die Strecke insgesamt 38,5 Kilometer.

Weitere Nachrichten:

Gasthof Dahms | Kunsthandwerkermarkt