• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Premiere: Gute Kritiken fürs Gemeinschaftskonzert

19.09.2011

HUDE Wie von den Organisatoren erhofft, ist das erste Open-Air Konzert, das die Huder Musik-Initiative zusammen mit der Inhaberin des Musikergeschäft „Brass and more“, Ina Wübbeler, auf die Beine stellte, ein Erfolg geworden. Die insgesamt neun Amateurbands, die von 11 bis 18 Uhr unter freiem Himmel auftraten, rissen die Zuhörer mit ihrer Spielfreude mit.

Den Organisatoren Ralph Coquette, Günter Janzen und Sabine Zapf-Walter ging es vor allem darum, den vielen Musikern eine Plattform für ihre musikalischen Künste zu geben. „Bei uns in Hude und im Umkreis der Gemeinde gibt es so viele einzelne Musiker. Es wäre schade, wenn wir uns nicht zusammentun würden und etwas Gemeinsames auf die Beine zu stellen“, so Coquette, der auch noch selbst in der Band Papergrass aktiv ist.

Das Konzert, das mitten im Ortskern von Hude am Hermann-Löns-Weg stattgefunden hat, war sozusagen ein Dialog der Generationen. Egal, ob es sich um volkstümliche Lieder, Blues, Jazz oder andere Musikrichtungen handelt, in der Musikinitiative ist jeder Musiker willkommen. Ob zehn Jahre jung oder über 60 Jahre, es spielt keine Rolle. „Musik hält die Generationen zusammen“, sind die Initiatoren überzeugt. Diese Einstellung zeigt Wirkung. Mittlerweile haben sich 65 Laien– und Profimusiker zusammengetan.

Trotz des unsicheren Wetters waren die weit über 100 Zuschauer begeistert von den Darbietungen, die von traditionellem Folk bis hin zum Blues alles boten. Selbst die neunjährige Selina Haberer und ihre zwei Geschwister Corinna und Joana sowie die Lisa Hitschke waren von der Veranstaltung begeistert. Selina möchte sogar einmal selbst Querflöte spielen und hörte deshalb dem Duo „Feenstaub“ – Sabine Zapf-Walter und Günter Janzen – gespannt zu. Es gab Folksongs und Rockballaden zu hören. Klaus Büngeler (Bremen), Hans Fees (Delmenhorst) sowie Inge und Manfred Mielcarek (Nordhorn) nutzten den Tag zu einem kleinen Klassentreffen. Musiker Knut Waldeck von „Bluesbär“ aus Ganderkesee war einst mit ihnen auf der Marienschule in Delmenhorst. „Diese Veranstaltung sollte als ständige Einrichtung bleiben“, so die ehemaligen Mitschüler.

Doch was in Zukunft werden wird, wissen die Initiatoren noch nicht. Zumindest wurde mit dem Open-Air-Konzert ein Zeichen gesetzt. „Die Mitglieder der Initiative werden sich noch zusammensetzen und sich Gedanken machen“, so das abschließende Fazit von Ralph Coquette.

Am Rande der Veranstaltung ergriff die Inhaberin des Musikerladens, Ina Wübbeler, die Initiative, um Familien, die nach einem Brand obdachlos geworden sind, zu helfen. Mit dem Verkauf von Tonträgern einiger Künstler der Musikinitiative will sie die Opfer finanziell unterstützen. Insgesamt sechs Familien in Bad Zwischenahn waren im August durch einen Hausbrand mittellos geworden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.