• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Gute Laune auch bei traurigen Liedern

17.09.2012

Hude Musik macht glücklich, manche Musik macht sogar überglücklich. Am Sonntag spielte die preisgekrönte „high energy Scottish Folk-Band“ „Old Blind Dogs“ im Huder Kulturhof und bescherte der Gemeinde nichts als strahlende Gesichter.

Die Folk-Musik ist schnell und macht Stimmung. Sofort wippen die Köpfe mit und die Füße klopfen im Takt auf dem Boden. Manche Besucher des Sitzkonzerts suchen sich sogar eine kleine freie Fläche und beginnen zu tanzen. Die Farben an den Instrumenten sind schon ein bisschen verblichen, an manchen Stellen sogar kaum noch zu sehen.

Der Geige von Jonny Hardie zum sieht man ihre Geschichte an. Sie wird gebraucht, fast täglich. Denn wenn sie nicht auf dutzenden Konzerten in der schottischen Heimat gespielt wird, ist sie mit der Band „Old Blind Dogs“ auf Deutschland-Tour.

Organisiert von dem Verein „Pro Musica Activa“ spielten die „Old Blind Dogs“ ein „Lunchkonzert“ für die Huder. Dabei spielte Jonny Hardie nicht nur die Geige, sondern auch Mandoline und Gitarre. Sein Bandkollege und Sänger Aaron Jones spielte Bouzouki, Gitarre und Bass, Schlagzeuger Fraser Stone neben dem herkömmlichen Drumset auch Percussion und Tequila.

Doch sobald Ali Hutton seine Lippen an den Dudelsack legte, hingen alle Augen und Ohren an ihm: Der 25-jährige ist ein Dudelsack-Virtuose. Er spielt seine Instrumente mit einer unvergleichlichen Hingabe, die Finger fliegen über die Flötenlöcher. Der Fuß stampft stetig den Takt. Mit den „Old Blind Dogs“ spielt Hutton stimmige Lieder, die meist von den imposanten Melodien der Geige und des Dudelsacks getragen werden, aber auch „Sad Songs“, traurige Lieder über verschmähte Liebe oder den Tod. Hörbar ist die traurige Thematik allerdings selten, denn spätestens in der zweiten Hälfte eines Liedes spielen Dudelsack und Geige wieder sekundenschnelle Notenfolgen, bei denen man einfach nicht umhin kommt, fröhlich mitzuwippen. Einige der „Old Blind Dogs“-Songs stammen sogar aus Huttons eigener Feder.

Mit diesem Konzert haben die Veranstalter die Vorfreude auf die Celtic Days vom 10. Bis zum 14. April 2013 noch mehr gesteigert. Und wer es nicht so lange abwarten kann, der kann sich die Old Blind Dogs auch nach Hause holen, denn zwei Alben der Band sind bereits auf dem Markt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.