• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Eisenbahn Delmenhorst-Harpstedt: Sehr wichtig mit drei Arbeitstagen

28.12.2019

Harpstedt Mehr als zwei Jahrzehnte war er – obwohl nur drei Tage im Jahr im Einsatz – ein sehr wichtiger Mitarbeiter bei den Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunden (DHEF): Der Nikolaus, der bei den alljährlichen Adventsfahrten hunderten von Kindern und ihren Weihnachtsgedichten oder -liedern geduldig zugehört hat und ihnen dann im festlich geschmückten Zug kleine Geschenke der Museumsbahn überreichte.

Ende der 90er-Jahre war Axel Erbe gefragt worden, ob er für einen kurzfristig ausgefallenen Nikolaus einspringen würde – und er ist länger als 20 Jahre dabei geblieben. Nun wurde der ehrenamtliche Eisenbahn-Nikolaus bei einem gemeinsamen Abendessen mit den Aktiven des Vereins in den verdienten Ruhestand verabschiedet.

„Es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht, für euch und die vielen Kinder den Nikolaus zu spielen“, sagte der 70-Jährige zum Abschied. „Aber langsam fällt es mir doch immer schwerer, mit meinem Geschenkesack die steilen Stufen der Eisenbahnwaggons zu erklimmen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

DHEF-Vorsitzender Andreas Wagner würdigte in einer kurzen Ansprache die Verdienste Erbes: „Du hast mit deiner zugewandten, ruhigen Art nicht nur den Kindern viel Freude gemacht und dazu beigetragen, dass sie ihren Glauben an Nikolaus und Weihnachtsmann noch ein wenig behalten konnten. Und natürlich hast du dafür gesorgt, dass unsere Nikolausfahrten über die Jahre immer erfolgreicher wurden, sodass die ersten Buchungen schon Anfang des Jahres bei uns eingehen. Dein Nachfolger wird da in sehr große Fußstapfen treten.“

Zum Abschluss überreichte DHEF-Pressesprecher Jo­achim Kothe ein auf Leinwand gedrucktes künstlerisch gestaltetes Bild vom Nikolaus während seiner Tätigkeit im Zug und bedankte sich für die vielen schönen Fotomotive, die sich während der Nikolausfahrten regelmäßig ergaben.

An den Nordpol zurückziehen wird sich der Nikolaus aber nicht, denn er ist – ganz ohne Kostümierung – weiterhin im ehrenamtlichen Bereich tätig und unterstützt dabei unter anderem Langzeitarbeitslose in Delmenhorst bei der Jobfindung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.