• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Trauer um verstorbene Schauspielerin
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Hannelore Elsner Ist Tot
Trauer um verstorbene Schauspielerin

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Fulminante Begegnung von Trompete und Orgel

28.09.2018

Harpstedt Das weltweite Renommee als Dirigent, Forscher, Veranstalter und Förderer, vor allem aber als erfolgreicher Virtuose auf Trompete und Corno da caccia eilt Ludwig Güttler bei seinen Konzerten voraus. Zusammen mit Thomas Irmen (Trompete und Corno da caccia) sowie Martin Strohhäcker an der Orgel gab Güttler am Mittwochabend ein viel beklatschtes Konzert in der Christuskirche in Harpstedt.

Eigentlich war das Güttler- Ensemble schon am 10. Februar zum Auftritt erwartet worden. Aus Krankheitsgründen musste das Konzert aber abgesagt werden. Damals waren im Vorverkauf an die 300 Karten weggegangen. Sie konnten zurückgegeben werden. Am Mittwochabend wurde diese hohe Resonanz nicht wieder erreicht. An die 150 Zuhörer fanden sich in der Christuskirche ein. Sie brauchten den Konzert-Besuch nicht zu bereuen.

Güttler, Irmen und Strohhäcker stellten Werke des Barocks vor, angefangen mit Dietrich Buxtehude (Präludium und Fuge fis-Mol), von Johann Sebastian Bach (zum Beispiel Concerto d-moll für Orgel, BWV 569 nach Antonio Vivaldi), Henry Purcell (Konzert D-Dur für zwei Trompeten und Orgel), Jean Baptiste Loeillet (Sonata c-Moll für Trompete und Orgel), aber auch von Pavel Josef Vejvanovský (Suite in C-Dur für Trompete und Orgel) sowie Johann David Heinichen (Konzert für zwei Corni da caccia und Orgel) und Gottfried August Homilius (zwei Choralvorspiele für Corna da caccia und Orgel).

Ludwig Güttler stellte dabei seine ganze Routine und sein Können unter Beweis. Immerhin gibt der im Erzgebirge geborene Virtuose mit seinen Ensembles auch in der Besetzung „Trompete-Orgel“ jährlich rund 110 Konzerte. Dabei liegt dem Meister der klassischen Trompete die Wiederbelebung der sächsischen Hofmusik des 18. Jahrhunderts am Herzen.

Thomas Irmen ist seit 1996 festes Mitglied im Blechbläserensemble Ludwig Güttler. Von 1999 bis 2008 gehörte er dem Ensemble Semper Brass Dresden an. Irmen konzertiert mit eigenen Programmen für Gesang, Trompete und Orgel mit der Mezzosopranistin Sylvia Irmen und war auf Konzertreisen in vielen Ländern unterwegs.

Martin Strohhäcker vertritt derzeit Güttlers sonstigen Orgelpartner Friedrich Kircheis, der aus Krankheitsgründen nicht zur Verfügung steht. Strohhäcker ist seit 2000 Organist an der Dreikönigskirche Dresden-Neustadt. Neben der Leitung von Meisterkursen gibt der Organist Konzerte im In- und Ausland.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.