• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Von Klassik bis Rock ganz viel geboten

17.06.2019

Harpstedt „Deutschland macht Musik – spiel mit“ hieß bundesweit die Aufforderung der Musikinstrumentenbranche am Samstag. Daran hat sich in Harpstedt die Musikschule Strings beteiligt. Dort standen gleich drei Konzerte mit Schülerinnen und Schülern von Klassik bis Rock auf der Agenda.

String-Musiklehrerin Sonja Bode freute sich über ein volles Haus und damit großes Interesse seitens der Eltern, aber auch Musikfreunde, die sich die drei Konzerte nicht entgehen lassen wollten.

Auftakt bildeten die Musikschülerinnen und Musikschüler mit dem Gitarrenkonzert. Gleich als erstes traten die Zwillinge Lukas und Simon Ehlers vor das Publikum. Sie spielten nicht nur die Konzertgitarre, sondern steuerten auch ihren Gesang in gleich fünf Stücken bei. Weitere Akteure waren Tim Bunzel (Hejo), Mika Würfel (Farewell to Cheyenne), Mira Constabel, begleitet durch Sonja Bode auf dem Cello, in dem Bachwerk Bouree em BWV 996, das Kinderensemble, sowie Johann Lindenbauer (Knockin‘ on Heavens Door), Luca von Mickwitz, Franziska Lehninger und Dennis König (Allein von Reinhard Mey). Den Abschluss bildete das Harpstedter Gitarrenensemble.

Der zweite Konzertteil gab einen Einblick in den Unterricht auf E-Gitarre und Schlagzeug. Die Drums bedienten Tristan Wesemann, Mats Elders, Jesper Schuhmacher, Konstantin Hoppe und Olivia Drawhorn. Die Fortschritte auf der E-Gitarre stellten Emil Wessel, Maximilian Jack und Leon Maurer vor. Zum Abschluss dieses Parts trat die String-Haus-Band „Candid Tunes“ auf. Maximilian Jack, Leon Maurer, Marco Langer und Mats Elders spielten drei Stücke, darunter auch die Eigenkomposition von Dirk Wieting „Caribbean Sundowner“.

Den Abschluss des Aktionstages bildete der Auftritt von „Arctic Funk Squad“. Das Trio mit Dirk Wieting (Gitarre), Diana Langer (Gesang) und Marco Langer (Schlagzeug) spielte im Genre Funk-Rock ausschließlich Eigenkompositionen von Wieting vor. Zahlreiche Musikfreunde folgten dem Auftritt zum Abschluss des Beitrags „Deutschland macht Musik“ in Harpstedt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.