• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Nächstes Festival steht schon im Terminkalender

03.11.2018

Harpstedt Die Angelegenheit bleibt geheimnisvoll. „1551 Festival“ hatten die Veranstalter die Gesundheits- und Wellnessmesse am 8./9. September auf dem Harpstedter Koems-Gelände genannt – und aufgerufen zu raten, welche Bedeutung hinter der Zahl steckt. Doch die richtige Lösung sei unter den Einsendungen gar nicht dabei gewesen, berichtete Heike Kastens jetzt bei einer Bilanz der Messe.

Workshop geht auf die Spuren der Seele

Das Festival war für Heike Kastens Anstoß und Mutmacher zugleich, einen Workshop anzubieten. Unter dem Titel „Was lässt meine Seele singen und lachen?“ werden die Teilnehmer am 17. und 24. November, jeweils von 10 bis 17 Uhr, in Harpstedt der Frage nachgehen, ob es eine Seele gibt, wo sie sitzt, wie man Kontakt zu ihr herstellen könnte. Dazu verspricht sie ein buntes Programm aus Tiefsinnigem und Humorvollem. Anmeldungen und weitere Informationen unter Telefon   0151/41 22 64 47 oder E-Mail: hk-lifecoach@web.de.

So handele es sich bei 1551 nicht etwa um die Quadratmeterzahl des Koems-Geländes. Auch gehe es nicht um das Jahr, in dem die erste Apotheke eröffnet wurde. Und auch mit der Zahl der Mandate im Fleckenrat hänge 1551 nicht zusammen. Sondern? „Wir haben uns entschlossen, das noch nicht aufzulösen“, sagte Kastens. Vielmehr solle die Frage nach der Bedeutung der Zahl in einem Preisausschreiben bei der nächsten Gesundheitsmesse gestellt werden. Der Termin: Sonnabend/Sonntag, 5./6. September 2020, auf dem Koems-Gelände.

Was die 1551-Premiere am 8./9. September dieses Jahres angeht, zog Kastens ein „wirklich positives“ Fazit. Die Messe habe Spaß gemacht, auch den Ausstellern. Die Resonanz am Sonnabend sei eher verhalten, die am Sonntag deutlich höher gewesen. Insgesamt seien wohl etwa 2000 Gäste da gewesen.

Die nächste Messe werde am Sonnabend andere Öffnungszeiten haben. Sie werde wohl erst gegen 14 Uhr beginnen, „vielleicht bis 19 Uhr“ laufen. Erwogen wird, diesen Tag mit einem Flohmarkt für Kinder zu kombinieren. Generell gelte: „Wir wollen noch mehr draußen machen.“

„Super angenommen“ worden sei das Bühnenprogramm, zu dem zum Beispiel die Einradfahrerinnen vom Unicycle-Team Harpstedt und die Vorführungen auf dem Trampolin von Gym80 beitrugen. Märchenerzählerin und Harfenspielerin Brigitte Wortmann hatte sich eigentlich vorgenommen, übers Gelände zu ziehen und Zuhörer „einzusammeln“ – aber sie sei wegen des großen Interesses über Stunden gar nicht rausgekommen aus der Landfrauenscheune. Ein kleiner Wermutstropfen: die ruhige Zuhör-Atmosphäre habe nicht zum lebendigen Stand direkt vor der Scheune gepasst. Kastens: „Das sind Erfahrungswerte.“

Auch gelte es, bei der nächsten Messe die Vorträge stärker zu bewerben, um hierfür mehr Zuhörer zu gewinnen. Im Übrigen: Finanziell sei die Messe kein Zuschussgeschäft gewesen – was Heike Kastens auch darauf zurückgeführt, dass aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis viele mit anpackten.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.