• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Heiße Phase startet mit Fiddle und Whistle

07.02.2014

Hude Wenn selbst der Bürgermeister zur „Fiddle“ greift und versucht, dem Geigeninstrument die ersten Töne zu entlocken, dann sind sie nicht mehr weit: Die Celtic Days.

Zum Mitmachen

Nicht nur Zuhören können die Besucher der 9. Celtic Days, sondern auch mitmachen. In diesem Jahr bietet die Regio-VHS 23 Workshops an. Musiker, die abends live spielen, vermitteln tagsüber in Kursen die vielfältigsten Dinge: Ob Flöte oder Dudelsack und sogar gälischer Gesang: Wer möchte kann selber Musik machen. Aber auch Bogen bauen (neu: auch für Kinder) ist möglich und vieles mehr. Neu ist auch ein Tanzkursus „Irish Dance“, wie Hermann Konermann von der Regio-VHS berichtete. Einige Kurse sind schon jetzt ausgebucht. Wer dabei sein möchte bei den Workshops, sollte nicht zu lange mit der Anmeldung warten, raten die Veranstalter.

www.regiovhs.de

Er erlebe diese Tage immer „als die schönsten mit im Jahr“, stellte Hudes Bürgermeister Axel Jahnz am Donnerstag fest, als im Kulturhof die „heiße Phase“ der Vorbereitungen für das besondere Kulturfestival vom Verein Pro Musica Activa e. V. eingeläutete wurde. Besser gesagt: Es gab schon mal eine kleine Session mit typischen Folkinstrumenten wie Fiddle und Tin Whistle, an denen sich nicht nur Schirmherr Axel Jahnz, sondern auch Sponsoren, Unterstützer und Organisatoren des Festivals versuchten. Mitmachen lautet auch die Devise bei den neunten Celtic Days, die vom 26. bis 30. März 2014 in Hude stattfinden.

Eine Veranstaltung, welche die Fans aus ganz Deutschland anlockt. Das Programm mit den internationalen Spitzenmusikern der Folkszene, die Lesungen und die Workshops sowie das Familienfest für Jung und Alt machen das Besondere an diesem Festival aus, das von einem großen ehrenamtlichen Team mit Hilfe von Sponsoren und der Gemeinde auf die Beine gestellt wird.

Es ist die ganz besondere Atmosphäre, welche die Gäste nach Hude lockt an diesen Tagen, weiß Martin von Maydell, Vorsitzender von Pro Musica Activa.

Es gibt in Hude eben nicht nur Musik vom Feinsten mit deutschen und internationalen Gruppen, sondern gerade auch die Kombination mit den Workshops der Regio-VHS macht es aus, sagte von Maydell.

Was die musikalischen Höhepunkte angeht, gibt es viele, wie Programmkoordinator Alfred Janßen berichtete: Die Band Skerryvore aus Schottland zum Beispiel. Oder auch The Outside Track aus Irland. Das seien Top-Gruppen, die weltweit die Folkmusik-Freunde begeistern.

Und es gibt eine ganz besondere Lesung: Der bekannte Schauspieler Uwe Friedrichsen liest am 29. März im neuen Forum der Peter-Ustinov-Schule „Das große Giggler Geheimnis“.

Zum Abschluss darf natürlich auch das große Familienfest mit Higland-Games am Sonntag, 30. März, nicht fehlen.

Eröffnet werden die Celtic Days am Mittwoch, 26. März, um 18 Uhr mit einer Ausstellung in der Huder OLB. „Die letzten Kelten? Mythos und Dudelsack“ wird für drei Wochen in der Bankfiliale zu sehen sein, wie deren Leiter Ronald Jeworoski berichtete. Die OLB unterstützt die Celtic Days als einer der Hauptsponsoren mit 5000 Euro.


  www.celticdays.de 
Klaus Derke
Hude
Redaktion Hude
Tel:
04408 9988 2721

Weitere Nachrichten:

Peter-Ustinov-Schule | OLB

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.