• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verzögerungen bei Zustellung  der NWZ: E-Paper freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++

In Eigener Sache
Verzögerungen bei Zustellung der NWZ: E-Paper freigeschaltet

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Blechbläsermusik vom Feinsten

30.10.2019

Holle Auf eine musikalische Reise um die Welt nahm das Blechbläserensemble ArtBrass Oldenburg die vielen Besucher in der St.-Dionysius-Kirche Holle mit.

Alexander Potiyenko überzeugte als Dirigent, Komponist und auch als Moderator. Er stellte die einzelnen Stücke und ihre Komponisten in einer kurzen Zusammenfassung vor. Die Textbeiträge zur Musik ergänzten den Hörgenuss und boten zudem Interessantes aus der Musikwelt.

Das 1995 gegründete Ensemble spielt in einer reinen Blechbläser-Besetzung mit Trompeten, Posaunen, Hörnen, Euphonien und Tuben Blechbläsermusik aus mehr als fünf Jahrhunderten.

Mit seinem aktuellen Konzertprogramm führte ArtBrass die Zuhörer rund um die Welt. Das vielgestaltige Repertoire aus bekannten Melodien wurde von dem musikalischen Leiter Potiyenko eigens für ArtBrass arrangiert.

Die Auswahl der Stücke, die jeweiligen teils amüsanten Worterklärungen wie auch die vorgetragenen Stücke waren schwungvoll und ergreifend.

Auf das erste Stück des vielseitigen Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy folgte ein Stopp im Wien der späten Romantik mit Musik von Anton Bruckner. Weiter ging es nach Russland zum großen Komponisten Dimitri Schostakowitsch mit seinem Walzer Nr. 2.

Es folgte der große Chopin aus Polen mit dem kleinen Klavierkonzert. Ebenfalls spielte das Ensemble Lieder von Michael Jackson und Stücke aus der spirituellen Volksmusik der USA, dem Gospel.

Nach einem Ausflug nach Schweden folgte das Lied Yesterday. Eine „Überraschung“ war ein flottes Stück, komponiert von Uwe Heger, der mit seinem Saxofon die Blasmusiker verstärkt.

Einem gemeinsam gesungenen Abendlied aus dem Gesangbuch folgte das letzte Stück: „Hallelujah“ von Georg Friedrich Händel.

Mit anhaltendem Applaus bedankten sich die Besucher. Nach zwei Zugaben waren alle mehr als zufrieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.