• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Hier gibt es jede Menge Lesestoff

01.08.2018

Hude Prima gestartet ist am Montag das fünftägige Sprachlerncamp für 29 Kinder aus der Gemeinde Hude im Regionalen Umweltbildungszentrum Hollen. Das Camp, das Jungen und Mädchen aus verschiedenen Nationen zusammenbringt, dient in erster Linie der Integration. Es wird erstmals für Kinder aus der Gemeinde Hude mit und ohne Migrationshintergrund angeboten. Die Kinder erleben Umweltbildung und erlernen dabei ganz nebenbei die Sprache. „Es läuft gut und macht den Kindern großen Spaß“, erzählte am Dienstagvormittag Hudes stellvertretende Bürgermeisterin Marlies Pape, die den ganzen ersten Tag dabei war.

Pape hatte das Kooperationsprojekt der Grundschulen und Kindergärten aus der Gemeinde mit dem RUZ Hollen angeregt. Sie ist jetzt jeden Tag auch als Busbegleiterin im Einsatz, denn die Kleinen werden morgens abgeholt und am Nachmittag mit dem Bus wieder nach Hause gebracht.

Parallel zu dem Sprachlerncamp hatten der Kulturhof Hude und die Huder Agenda-21-Frauen die Eltern und Geschwisterkinder der Teilnehmer am Dienstag dazu eingeladen, einmal die Huder Gemeindebücherei kennenzulernen und gemeinsam einen kleinen Gang durch den Klosterbezirk zu machen.

Anja Bausen und Petra Wolff vom Team der Bibliothek zeigten den kleinen und den großen Besuchern am Dienstagvormittag den großen Bestand an Büchern und anderen Medien und erklärten ihnen, wie das mit der Ausleihe funktioniert.

Die einfachen, bebilderten Kinderbücher seien bei Flüchtlingsfamilien besonders beliebt. Oft übten die Kinder die Sprache mit ihren Eltern mit Hilfe dieser Bücher, so Wolff.

Die Gemeindebibliothek sei ein beliebter Treffpunkt. Man könne hier sitzen, in Büchern schmökern, sich unterhalten und Kaffee trinken, warb sie für einen Besuch. „Hier muss niemand leise sein“, erzählte Petra Wolff. Besonders zu den Öffnungszeiten an Donnerstagnachmittagen seien viele Kinder da. Groß ist auch die Auswahl an Spielen in der Bibliothek.

„Sprache und Lesen sind ganz wichtige Dinge“, betonte Marlies Pape. Sie freute sich, dass trotz der hochsommerlichen Temperaturen einige der eingeladenen Eltern und Geschwister gekommen waren, um sich die Bücherei anzuschauen. Danach stand ein Besuch des Klosterbezirks mit den Gästeführern Everose Nepke und Günter Budde auf dem Programm.
 Finanziert wird das Projekt Sprachlerncamp mit 12 450 Euro über die Lotto-Sport-Stiftung. Die Gemeinde Hude steuert einen kleinen Teil bei.

Der Lions-Club Oldenburger Geest übernimmt die Kosten für den Transport. Projektträger ist die Grundschule Jägerstraße.

Klaus Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.