• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Frühlingszauber In Hude: Inspiration für den grünen Daumen

07.05.2019

Hude „Der Garten ist unser Hobby.“ Anne und Mike Mümken öffneten zu den Gartenerlebnissen „Frühlingszauber“ wieder „sehr gern“ ihren Familiengarten an der Maibuscher Straße in Hude. Der kleine Laden lud zum Stöbern und zum Probieren der Produkte ein.

Frühlingsblumen, Grünpflanzen und Kräuter konnten Besucher der Huder „Gartenerlebnisse“ dort am Sonntag erwerben. Im Eingangsbereich des Gartens erstreckt sich eine große Blutbuche in ihrer Pracht, die das Ehepaar vor 20 Jahren zur Hochzeit jung gepflanzt hatte. Im dem gut 3000 Quadratmeter großen Garten wechseln sich grüne Wiesenflächen, Stauden und Gehölze ab. Ein künstlich angelegter Bachlauf plätschert durch den Garten zum Schwimmbecken. Entstanden vor etwa neun Jahren, tummeln sich hier seither immer mehr unterschiedliche Vogelarten, sagen die Mümkens.

„Es gibt keine Ecke im Garten, die wir nicht mögen. Wir setzen immer wieder neue Ideen um“, sagt Anke Mümken. Sie und ihr Ehemann beantworteten alle Fragen der Gäste. Jede Ecke lud dazu ein, die Ruhe zu genießen oder sich Ideen für den eigenen Garten mitzunehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor dem privaten Landschaftspark der Familie von Witzleben warteten am Sonntagnachmittag mehr als 60 Interessierte auf eine der zwei Führungen: Greta von Witzleben stellte die Geschichte der Familie vor, ihr Ehemann Philipp Verpoorten bot den botanischen Rundgang. Dabei zeigte er viele alte und besondere Bäume auf, nannte deren lateinische Namen und Eigenarten.

Hinter einem alten Gewächshaus zeigten sich einige Blüten der weißen Maréchal-Niel-Rose, auch genannt: ″Von-Witzleben-Rose″, die einzig im Besitz der Familie von Witzleben sei.

Das Ehepaar setzt in dem großen Park immer wieder neue Ideen um. Beide Gruppen trafen sich während der Führung an dem neu entstehenden, rekonstruierten Thing-Platz. Hier könnten bald freie Trauungen stattfinden, die Nachfrage nach solch einem Platz sei groß, erklärte Greta von Witzleben. Auf einem der alten Findlinge wurde ein Johanniterkreuz entdeckt, das der Steinmetz- und Bildhauermeister Christof Cordes aus Wüsting während der Führungen am Sonntag vor Ort mit Hammer und Meißel bearbeite.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.