• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Ein Hochzeitsfest im Huder Landschaftspark

11.08.2018

Hude „Die beiden passen total gut zusammen, sie ergänzen sich und haben die gleichen Interessen“, sagt William Verpoorten. Der bekannte Eierlikör-Produzent aus Bonn hat mit der Huder Gutsverwalterin Greta von Witzleben jetzt eine Schwiegertochter bekommen. Sein Sohn, Philipp Verpoorten, und Greta von Witzleben sind schon seit acht Jahren zusammen. Seit dem 8. 8. 2018 sind sie auch ganz offiziell ein Paar: In der Huder Klostermühle gaben sie sich vor Bürgermeister Holger Lebedinzew das Ja-Wort.

Polterhochzeit

An diesem Samstag wird mit 255 geladenen Gästen die Polterhochzeit im Landschaftspark von Witzleben gefeiert. Am Samstag, 8. September, 12 Uhr, erfolgt der kirchliche Segen in der St. Cyprian und Cornelius Kirche Ganderkesee. Das ist die Stammkirche der Familie von Witzleben, die seit 1676 mit der Region eng verwurzelt ist.

Der Altar und das Hochgestühl in der Ganderkeseer Kirche wurden von den Vorfahren, den „Herren auf Hude und Elmeloh“, einst gestiftet. In der Kirche in Ganderkesee ist zudem die Familiengruft, die bis zur napoleonischen Zeit genutzt wurde, erzählt Greta von Witzleben, warum aufgrund dieser familiären Bindung die kirchliche Trauung in Ganderkesee und nicht gleich nebenan in der Huder Elisabeth-Kirche stattfindet.

Wichtig für Hude

Greta von Witzleben (35) und Philipp Verpoorten (31) haben sich im Studium der Forstwissenschaften und Waldökologie mit dem Schwerpunkt Wirtschaft kennengelernt. Das war an der Georg-August-Universität in Göttingen. „Im Herbst 2010“, erinnert sich der Bräutigam.

Die Familie von Witzleben

Das Adelsgeschlecht von Witzleben ist über die ganze Welt verteilt. 1676 wurde Kurt Veit von Witzleben vom dänischen König zum Jägermeister und Oberförster in der Grafschaft Oldenburg ernannt. 1687 wurde ihm das Gut Hude übertragen. Vertreter der Liebensteiner Linie waren „Herren auf Hude und Elmeloh“ bis 1951/1952. Da der letzte Liebensteiner Erbe von Hude zum Zeitpunkt des Erbfalls kinderlos war und in den USA lebte, verkaufte er das Gut an Hartmann von Witzleben, Kaufmann in Finnland, und Vertreter der Linie Wendelstein. Später ging das Gut an dessen Tochter Margaretha von Witzleben, die heute gemeinsam mit ihrer Tochter Greta Herrin auf Hude ist.

Gemeinsam haben die beiden eine mit „1“ bewertete Masterarbeit über den von-Witzlebenschen Landschaftspark in Hude geschrieben, ein großes Kulturerbe in der Region. Wie auch das gesamte Klosterareal, das der Familie von Witzleben gehört und das zum Teil an die Gemeinde und Private verpachtet ist. „Sie tragen eine große Verantwortung für die Fortführung der Huder Geschichte, sie sind quasi die Hüterin des heiligen Grals“, sagte dazu Bürgermeister Holger Lebedinzew in seiner Traurede in Richtung der Braut, die das Gut mit ihrer Mutter Margarethe (80) bewirtschaftet. Lebedinzew begrüßte, dass Hude der gemeinsame Wohnsitz der Frischvermählten sei. Das sei eine gute Entwicklung für die Klosteranlage und den Ort Hude insgesamt.

So schön heiratet der Nordwesten: Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage über eine Trauung im Klosterbezirk in Hude

„Naturbursche“

Für Philipp Verpoorten stand schon vor dem Abitur fest, dass er Forstwissenschaften studieren und nicht in den Betrieb seines Vaters einsteigen wollte, erinnert sich seine Mutter Susanne Verpoorten. Philipps Schwester Viktoria (27), die zurzeit in München im Vertrieb arbeitet, hat Betriebswirtschaft studiert, so dass die Weiterführung des Familienunternehmens auch in der dann sechsten Generation gewährleistet wäre.

Die Familie Verpoorten

Die Familie Verpoorten produziert mittlerweile in der fünften Generation den berühmten, gleichnamigen Eierlikör nach einem von Firmengründer Eugen Verpoorten im Jahr 1876 entwickelten, geheimen Familienrezept. Gegründet wurde das Unternehmen vor 142 Jahren in Heinsberg bei Aachen. Der Hauptbetrieb befindet sich heute in Bonn. Das Familienunternehmen, das seit 2003 von William Verpoorten als Geschäftsführer geleitet wird, verkauft seine Produkte nicht nur in Deutschland, sondern exportiert sie auch in 30 andere Länder. Unter dem Namen Verpoorten werden unter anderem auch Gebäck, Pralinen, Schokolade, Eiscreme und mehr vermarktet.

William Verpoorten (62), der mit Begeisterung und Leidenschaft immer wieder neue Produkte auf Basis des uralten Rezeptes vermarktet, denkt aber noch lange nicht ans Aufhören, sagt er.

Sein Sohn ist eher der „Naturbursche“. Philipp Verpoorten ist begeisterter Jäger und Angler. So fand der Junggesellenabschied mit Freunden auf einem Kutter auf der Nordsee beim Makrelenangeln statt. Philipp Verpoorten arbeitet bei den Niedersächsischen Landesforsten als Sachgebietsleiter Erholung, Walderlebnis & Waldpädagogik. Am Wochenende krempelt er immer gleich die Ärmel hoch, weil es viel zu tun gibt auf dem Gut in Hude, weiß sein Vater William. Das sei Philipps große Leidenschaft. Und diese Leidenschaft teilt er mit seiner Braut.

Ein ganz besonderes „symbolisches“ Geschenk für die beiden Naturliebhaber gab es von den Trauzeugen Viktoria Verpoorten, Anne-Charlotte von Witzleben, Johannes Olexik und David Hein.

Anstelle der weißen Tauben, die sonst schon mal in den Himmel gelassen werden, durfte das Brautpaar lebende Muscheln in die Teiche des Landschaftsparks setzen. Die beiden haben übrigens jeweils ihren Familiennamen auch nach der Vermählung behalten. Welchen Namen dann der Nachwuchs einmal tragen wird? – Das ist offen.

Huder Klostertrunk?

Zum großen Fest an diesem Samstag hat William Verpoorten natürlich auch größere Mengen des Original Verpoorten-Eierlikörs mit nach Hude gebracht. Er schwärmt für sein Produkt. Es sei mit seinen niedrigen Prozenten kein „Feuerwasser“, sondern stehe für Genuss. Verpoorten sei so vielseitig wie keine andere Spirituose verwendbar, das werde auch gerade in einer neuen Werbekampagne unter dem Titel „... so vielseitig wie wir“ herausgestellt. Ein Erfolgsmodell ist laut William Verpoorten die Zusammenarbeit mit renommierten Lizenzpartnern im Bereich Eiscreme, Schokolade, Backwaren und mehr. Welche Verpoorten-Kreationen es auf der Polterhochzeit geben wird? Vielleicht sogar einen neuen Huder Klostertrunk? – „Das ist noch alles offen, vielleicht werden wir neue Dinge kreieren“, schmunzelt William Verpoorten. Basis ist aber immer das uralte, streng gehütete Familienrezept. Daran wird sich nichts ändern. Und auch der Werbespruch „Ei, ei, ei Verpoorten ...“, der Anfang der 60er Jahre aus dem Schlager „Ay, ay ay Maria, Maria aus Bahia“ entstanden ist, der bleibt. Denn den kennt eigentlich jeder. Ob der alte Schlager auf der Polterhochzeit gespielt wird. Wer weiß...

Nachbarn binden Kranz

Am Freitag liefen die letzten Vorbereitungen für das Fest. Viel zu tun gab es für die Nachbarn der von Witzlebens, die unter anderem einen 15 Meter langen Kranz gebunden haben, der vor das Herrenhaus kommt.

Lesen Sie auch: So schön heiratet der Nordwesten – die Hochzeitsserie

Das Adelsgeschlechtvon Witzleben ist über die ganze Welt verteilt. 1676 wurde Kurt Veit von Witzleben vom dänischen König zum Jägermeister und Oberförster in der Grafschaft Oldenburg ernannt. 1687 wurde ihm das Gut Hude übertragen. Vertreter der Liebensteiner Linie waren „Herren auf Hude und Elmeloh“ bis 1951/1952. Da der letzte Liebensteiner Erbe von Hude zum Zeitpunkt des Erbfalls kinderlos war und in den USA lebte, verkaufte er das Gut an Hartmann von Witzleben, Kaufmann in Finnland, und Vertreter der Linie Wendelstein. Später ging das Gut an dessen Tochter Margaretha von Witzleben, die heute gemeinsam mit ihrer Tochter Greta Herrin auf Hude ist.

Klaus Derke
Hude
Redaktion Hude
Tel:
04408 9988 2721
Finden Sie unsere glücklichen Paare und viele Tipps auf NWZ-Hochzeit.de!

NWZ-Hochzeit.de
Finden Sie unsere glücklichen Paare und viele Tipps auf NWZ-Hochzeit.de!

Weitere Nachrichten:

Jägermeister | Verpoorten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.