• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kinder Führen „rabe Socke“ Auf: Große Theaterbühne für kleine Stars aus Hude

09.04.2019

Hude Die Aufregung ist greifbar, so kurz vor dem großen Auftritt. „Ich war gestern schon total aufgeregt und konnte fast nicht einschlafen“, gesteht der sechsjährige Finn-Luca in seinem Rabenkostüm. Hinter der Bühne herrscht nervöses Gewusel und Geplapper, obwohl zu hören ist, wie die ersten Gäste die Aula der Peter-Ustinov-Schule betreten. „Psssst!“, ermahnen die Erzieherinnen mehrmals, doch Stille kehrt nicht ganz ein.

20 Kinder in Tierkostümen zu bändigen ist keine einfache Aufgabe – besonders nicht in dieser Ausnahmesituation. Die Kinder vom Kindergarten Gänseblümchen verabschieden sich mit dem Theaterstück von ihrem Kindergarten, bevor es im Sommer an die Grundschule geht.

Das 23. Mal

„Wir machen das schon ziemlich lange“, erzählt Erzieherin Heike Frerichs, die gemeinsam mit ihren Kolleginnen Jessica Schürmann und Daniela Dittmer für die diesjährige Aufführung verantwortlich ist. Zum 23. Mal richte der Kindergarten ein solches Theaterstück aus, erzählt Frerichs. Jedes Jahr variiert das Stück wie auch die „Regie“, mit der sich die Erzieherinnen des Kindergartens abwechseln.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dreieinhalb Monate haben die Kinder das Stück geprobt. „Wir haben das Stück während der Proben noch ein bisschen angepasst, wenn wir gemerkt haben, das passt so nicht“, erzählt Frerichs. Anstrengend fanden die Kinder es allerdings nicht. „Anstrengend? Ne, das hat total Spaß gemacht“, berichtet die fünfjährige Zoe im Igel-Kostüm.

Kostüme selbst gemacht

Die Kostüme sind allesamt selbst gemacht. „Wir können mittlerweile auf einen gewissen Fundus zurückgreifen“, sagt Frerichs. Das Bühnenbild hat in diesem Jahr die Familie Kürten gestellt. Die Erzieherinnen und Teilzeitregisseurinnen haben unter anderem Wert darauf gelegt, dass jedes Kind eine Sprechrolle hat. Fragt man den Fuchs jedoch, was er gleich auf der Bühne sagt, verschlägt es ihm vor Lampenfieber glatt die Sprache, da muss schon der Rabe persönlich soufflieren: „Papperlapapp sagst du!“ Später auf der Bühne kommen die Zeilen von Levy, dem Fuchs, allerdings wie aus der Pistole geschossen.

Rabe will Band gründen

Das Stück dreht sich um eine Übernachtungsparty beim Schaf und die fixe Idee von Rabe Socke, eine Band zu gründen, in der er als Protagonist selbstredend der Chef ist.

Gleich zweimal innerhalb von nur zwei Stunden haben die Kinder das Stück aufgeführt. In der Pause nach der Premiere gibt es hinter der Bühne eine kurze Stärkung. Jannic (6 Jahre alt) im Schafkostüm gibt sich professionell: „Das hat alles gut geklappt, ich würde sagen, es ist ganz normal gelaufen.“ Auch bei den Zuschauern ist das Stück gut angekommen. „Der Rabe Socke war ganz schön frech – und die Musik war toll“, meint Anton (7).

Daniel Kodalle Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2467
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.