• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Jan-Ole Gersters „Lara“ eröffnet Filmfest Oldenburg
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 25 Minuten.

Zweiter Film Nach „oh Boy“
Jan-Ole Gersters „Lara“ eröffnet Filmfest Oldenburg

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Sonderausstellung zur „Dänenzeit“

31.08.2017

Hude „Ein frey und offen Landt?“ – Die Dänisch-Oldenburgische Personalunion 1667-1773: So heißt die neue Sonderausstellung im Klostermuseum in Hude, die am Freitag, 1. September, um 18.30 Uhr unter anderem mit einer Führung der Historikerin Herta Hoffmann eröffnet wird.

Ein Streifzug durch die Geschichte der Grafschaften Oldenburg und Delmenhorst und des Königreichs Dänemark führt immer wieder an Punkte, an denen sich die Wege beider Herrschaftsbereiche kreuzen, heißt es im Katalog zur Ausstellung. Die Verbindung der beiden Herrscherhäuser begann im Jahr 1448. Christian Graf von Oldenburg wurde damals als Christian I. zum dänischen König gekrönt und begründete mit seiner Thronbesteigung eine mehrere Jahrhunderte überdauernde Dynastie des Hauses Oldenburg auf dem dänischen Thron.

Mit dem Tod des Grafen von Oldenburg und Delmenhorst, Anton Günther, der ohne erbberechtigten Nachfolger verstarb, fielen die beiden Grafschaften im Jahr 1667 an Dänemark. Mehr als ein Jahrhundert bis 1773 werden Dänemark und Oldenburg daraufhin in Personalunion unter dänischer Krone vereint. Eine Zeit, die auch für die Klosteranlage in Hude bedeutsam war.

Die Sonderausstellung ist ein studentisches Projekt der Universität Oldenburg. Da sich in diesem Jahr der Beginn der Personalunion zwischen Dänemark und Oldenburg zum 350. Mal jährt, haben sich Schüler, Studierende und Lehrende aus Oldenburg dies zum Anlass genommen, sich genauer mit der Thematik auseinanderzusetzen.

In vier Themenschwerpunkten führt die Sonderausstellung durch 100 Jahre gemeinsamer Oldenburgisch-Dänischer Geschichte. Neben Originaldokumenten und Raritäten aus dem Niedersächsischen Landesarchiv in Oldenburg haben die Studenten auch einen Film erarbeitet. Ergänzt wird die Ausstellung durch Exponate aus Privatsammlungen der Dänischen und Deutschen Philatelisten-Verbände.

 Das Klostemuseum beteiligt sich ebenfalls am Tag des offenen Denkmals am 10. September. An diesem Tag wird die Führung durch die Sonderausstellung um 11 Uhr wiederholt.

Renke Hemken-Wulf Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.