• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Rastas Rumpfteam verpasst Sieg in Bamberg knapp
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Vechta Verliert Nach Verlängerung
Rastas Rumpfteam verpasst Sieg in Bamberg knapp

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Rising Insane“ tritt vor 10.000 Metal-Heads auf

18.04.2019

Hude /Leipzig Ihren bisher größten Auftritt hatte die Metalcore-Band „Rising Insane“ aus Hude und Umgebung bei ihrer Tour im letzten Jahr vor 700 Leuten. Das wird sich an diesem Wochenende schlagartig ändern.

Die fünf jungen Musiker haben bei einem Voting den Jurypreis gewonnen. Und der beinhaltet einen Auftritt auf dem Impericon Festival, das an diesem Samstag, 20. April, in der Leipziger Messehalle stattfindet – vor rund 10 000 Menschen. Es ist das größte Indoor-Rock Festival Europas. „Also, ich bin total aufgeregt, habe aber auch großen Respekt vor der Dimension des Ganzen. Dabei ist das ja genau das, was wir wollen“, sagt Gitarrist Florian Köchy (27).

Bei dem Voting des Festivals hat sich „Rising Insane“ gegen 24 andere Newcomer Bands aus ganz Europa durchgesetzt. „Wir haben mit kurzen Videos in sozialen Netzwerken auf uns aufmerksam gemacht, und gehofft, dass wir viele Stimmen bekommen“, sagt der 28-jährige Bassist Ulf Hedenkamp. Umso größer sei die Freude bei der Band gewesen, dass es geklappt hat. So steht die Band am Wochenende mit Szenegrößen wie „Stick to Your Guns“ und den „Donots“ auf der Bühne.

Schon am Freitag haben die Musiker die Reise nach Leipzig angetreten, um sich auf ihren 25-minütigen Auftritt vorzubereiten. „Wir treffen uns mit unserem Soundtechniker, der uns bei dem Auftritt unterstützt“, sagt Hedenkamp. Auch viele Freunde der Band werden „Rising Insane“ am Wochenende unterstützen. „Wir sind total gespannt, wen man vor Ort noch so trifft. Wobei viele unserer Freunde auch ohne den Auftritt zu dem Festival gefahren wären“, sagt der 28-Jährige.

Gegründet hat sich „Rising Insane“ 2012. Ein Jahr später stellte die Band erstmals das „Springsane Festival“ im Huder Kulturhof auf die Bühne, das seither einmal im Jahr Metal-Fans aus der Region nach Hude zieht.

In diesem Jahr soll es am 1. November stattfinden – erstmalig nicht in Hude. „Wir wollten eigentlich in Hude bleiben. Leider ist der Kulturhof zu klein geworden und eine andere Location hat sich nicht gefunden“, sagt Hedenkamp. So steigt das „Springsane Festival“ in diesem Jahr in der Oldenburger Diskothek Amadeus. „Sollte sich in Zukunft ein größerer Veranstaltungsort in Hude finden, würden wir das Festival sofort zurückbringen“, sagt er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.