• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Multivisionsshow: Kubanische Impressionen erzeugen Fernweh

18.01.2018

Hude Seine faszinierende Live-Reportage ist gleichzeitig Infotainment und eine Liebeserklärung an eine einzigartige und andersartige Karibikinsel und deren liebenswerte Menschen. Untermalt mit typischer Landesmusik, gewürzt mit einer Prise Humor und verfeinert mit einer Dosis nicht unkritischer Notizen, heißt es in der Vorankündigung der Multivisionsshow, die Fred Saul am 7. Februar. 19.30 Uhr, in Hude zeigt.

Kubas 500 Jahre alte Hauptstadt Havanna mit ihren 2,5 Millionen Einwohnern gilt als große alte Dame unter den Metropolen Lateinamerikas. Fred Saul führt seine Zuschauer zu den interessantesten Schauplätzen. Der Besuch der Unesco-Perle Havanna-Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und restaurierten Prachtbauten ist nur einer der Höhepunkte seines Vortrags.

Exkursionen in die bekannte Tabakregion Vinales sowie die Fahrt mit der einzigen elektrischen Eisenbahn aus dem Jahr 1916 werden ab Havanna unternommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hier gibt es Die Karten

Tickets für die Multivisionsshow „Cuba – Inside Paradise“ am Mittwoch, 7. Februar, 19.30 Uhr, im Forum der Peter-Ustinov-Schule Hude, gibt es in allen NWZ-Geschäftsstellen, über www.nordwest-ticket.de oder unter Telefon   0441/ 99 88 77 66. Die Tickets kosten jeweils zwölf Euro. NWZ-Card-Inhaber erhalten einen Rabatt in Höhe von einem Euro auf den Normalpreis.

www.nordwest-ticket.de

Im zentralen Kuba geht es auf Wanderschaft im Escambray-Gebirge, nahe des Weltkulturerbes Trinidad de Cuba. Zusammen mit dem Städtchen Sancti Spiritu bietet sich dem Betrachter ein pures koloniales Bilderbuch-Flair, berichtet der Referent.

Mit der historischen Eisenbahn geht es in das Tal der Zuckermühlen und zum berüchtigten Sklaventurm.

Im Südosten Kubas imponiert die gewaltige Gebirgskette der Sierra Maestra. Saul bewegt sich auf alten Bauern- und Rebellenpfaden und erreicht schließlich Fidel Castros geheime Kommandozentrale während des Revolutionskampfes.

Karnevalsvorbereitungen und jede Menge Rhythmus erfahren die Zuschauer in Santiago de Cuba, der „Wiege der Revolution“.

Über eine kurvenreiche Passstraße wird die Dschungelkönigin Baracoa erreicht. Die älteste Stadt Kubas ist umgeben von tropischer Vegetation und gilt als Geheimtipp.

Die diversen Nationalparks, Bergflüsse und Schluchten werden von Saul porträtiert. Ein Stück Afrika erlebt der Zuschauer auf der Insel Cayo Saetia. Fred Saul entdeckt hier während einer Jeep-Safari unter anderem wildlebende Antilopen, Zebras und Leguane.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.