• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Die Spannung steigt, der Vorhang hebt sich

11.04.2019

Hude Die Osterferien sind angebrochen, doch für 35 Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren heißt es derzeit im Huder Kulturhof schuften, schuften, schuften. Denn sie arbeiten auf ein besonderes Ereignis hin: die Aufführung des Stückes „Was für ein Theater? – Die Forscher und der verlassene Planet“.

Das Stück spielt im Jahr 2222 und behandelt die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Drei Forscher eines fremden Planeten kommen auf die Erde und finden sie in einem üblen Zustand vor. Alles ist verschmutzt – der Erde geht es nicht gut. Wie konnte es dazu kommen und wie lässt sich die Erde retten? Wer das wissen möchte, kann sich die Aufführung an diesem Freitag um 15 Uhr im Huder Kulturhof anschauen.

Wie viel Mühe und Herzblut in dem Projekt steckt, ist unschwer zu erkennen. Aufgeteilt in vier Gruppen arbeiten die Kinder gemeinsam auf das Spektakel hin. Neben der Gruppe der Schauspieler, geleitet von Sara Keri, arbeiten einige Kinder am Bühnenbild und den Requisiten. Unterstützt werden sie von Tjark Nieber. Mit der Hilfe von Heike Hinrichs stellt eine weitere Gruppe die Kostüme her und eine Handvoll Kinder kümmert sich um die Licht- und Tontechnik. Angeleitet werden sie von Rick Guenter. „Das sind die Lichter, die wir programmiert haben. Und eine Nebelmaschine haben wir auch“, präsentiert der zehnjährige Vincent stolz die Arbeit seiner Gruppe. Requisiten aus dem 3D-Drucker, ein Raumschiff, leuchtende Farben und jede Menge Spezialeffekte erwarten die Besucher am Freitag – so viel darf schon verraten werden.

„Die Kinder arbeiten eine Woche lang hart auf die Aufführung hin. Am Freitag sollen sie die Wertschätzung bekommen, die im Alltag vielleicht manchmal zu kurz kommt“, sagt Nadja Groeger von der regioVHS, die das Konzept gemeinsam mit Insa Wegener und Lisa Guenter, ebenfalls von der regioVHS, erarbeitet hat.

Die Aufführung bildet den Abschluss des Projektes „Talentcampus“ der regioVHS Ganderkesee-Hude, des Kulturhofs und des Diakonischen Werkes Delmenhorst/Oldenburger Land. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Im Sommer plant das Organisatorenteam zwei weitere Projekte des „Talentcampus“ in Hude und in Ganderkesee.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.