• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Musik: Huder Gospelsinger wirken bei faszinierender Show mit

21.02.2017

Hude /Hamburg „Es war super“, sagt Uta Rose, Leiterin der Huder Gospelsingers. „Es war auch unheimlich aufregend und sehr anstrengend.“ Rund zweieinhalb Stunden stehend bei der Probe am Nachmittag und noch einmal zweieinhalb Stunden bei der Aufführung am Abend.

Zwölf Mitglieder der „HuGos“ waren am Samstag dabei, als das Pop-Oratorium „Luther“ die Hamburger Barclaycard-Arena rockte. Die Huder Sängerinnen bildeten mit weiteren knapp 1500 Sängerinnen und Sängern aus Hamburg und der ganzen Region einen riesigen Projektchor bei diesem besonderen musikalischen Spektakel, das derzeit durch die deutschen Metropolen tourt.

An jedem Aufführungsort werden bis zu 3000 Sängerinnen und Sänger aus der Region gesucht, die den jeweiligen Projektchor bilden. In Hamburg gehörten dazu auch die zwölf Huderinnen, die sich seit April/Mai des vergangenen Jahres im kleinen Kreis darauf vorbereitet hatten und auch für zwei großen Proben nach Hamburg gefahren waren, bevor es dann am Samstag so weit war.

Rund 9000 Zuschauer waren begeistert von der Aufführung in Hamburg. Der riesige Chor, Musicaldarsteller, eine Rockband und ein klassisches Orchester präsentierten die Geschichte um den Reformator Martin Luther.

Luthers Thesenanschlag jährt sich am 31. Oktober 2017 zum 500. Mal. Die Reformation habe Mitteleuropa grundlegend verändert, heißt es.

Als „Projekt der tausend Stimmen“ feierte das Pop-Oratorium im Oktober 2015 Premiere in Dortmund. Die Stiftung Creative Kirche hat das Projekt aus der Feder von Dieter Falk und Michael Kunze initiiert.

Bei der Uraufführung in Dortmund durfte die Huder Gospelchorleiterin Uta Rose auch schon dabei sein. Die Chorleiterin ist außerdem am 7. März nach Brüssel eingeladen. In einer kleineren Besetzung, mit einem Chor aus nur 40 Sängerinnen und Sängern aus ganz Deutschland, wird das Pop-Oratorium Luther für das EU-Parlament aufgeführt.

Gemeinsam mit Sabine Bischoff vom Huder Gospelchor ist Uta Rose am 29. Oktober auch beim großen Finale in Berlin dabei. Dann werden rund 4300 Sängerinnen und Sänger den monumentalen Chor beim Pop-Oratorium bilden.

Das ZDF wird die Aufführung in Berlin aufzeichnen, wie Uta Rose berichtet.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.