• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Schützenkönigin zieht mit ihren Kindern gleich

20.08.2019

Huntlosen Andrea Naber ist neue Schützenkönigin des Schützenvereins Huntlosen. Damit zieht die neue Majestät mit ihren vier Kindern gleich. Wie berichtet, heißt der neue Schülerkönig Hinrich Naber. Er ist der Bruder der Drillinge Gesche, Inke und Helge Naber, die alle drei gemeinsam das Königshaus im Lichtpunktschießen besetzen. Sie wurden bereits am Samstagnachmittag geehrt.

„So etwas haben wir, glaube ich, auch noch nicht gehabt“, erklärte dazu Frank Dierks, der die Proklamation am Sonntagabend vornahm. Vater Marc Naber beobachtete das Geschehen aus den „sicheren“ Sitzreihen für das Volk im Festzelt. Doch einmal durfte auch er mit seinen vier erfolgreichen Naber-Schützen kurz vor dem Schützenvolk stehen.

Schützenkönigin Andrea Naber hat Irmtraud Kunst als Erste Adjutantin und Monika Eilers als Zweite Adjutantin zur Seite. Während die neue Königin 37 Ringen schoss, kamen ihre beiden Adjutantinnen auf 35 beziehungsweise 33 Zähler auf der Scheibe.

Danach schlug die Stunde für Adolf Warms. Er ist neuer Schützenkönig in Huntlosen. Erster Adjutant wurde Hans Joachim Schröder, Zweiter Adjutant Gerold Vosteen.

Schröder, bislang Hauptmann der Huntloser Schützen, hat einen Nachfolger für diesen Posten erhalten – eigentlich schon seit fast einem Jahr. Kevin Stoyke hat dieses Amt übernommen. Das passt auch gut, denn Schröder hat als Erster Adjutant genügend Verpflichtungen, für die nun mehr Zeit bleibt.

Einen Jugendkönig konnten die Huntloser in diesem Jahr nicht krönen. „Es gab keine Anwärter, die um diesen Thron schießen wollten“, so Dierks.

Schon am Sonntagnachmittag waren die Gewinner im Pokalschießen der auswärtigen Vereine bekanntgegeben worden. Bei den Frauen siegte der SV Hatten mit 129 Ringen vor Lüerte-Holzhausen (190 Ringe) und Sandkrug (187). Beste Schützin war Anke Hohnholt mit 50 Ringen.

Bei den Männern stellte der SV St. Johannes Schneiderkrug mit 188 Ringen das beste Team, gefolgt von Hatten (181) und Sandkrug (179). Hier war Michael Kassner (Lüerte-Holzhausen) bester Schütze.

In der Altersklasse gewannen die Hatter Schützen mit 297 Ringen vor Tweelbäke (296) und Sandkrug (291). Corinna Gardeler war mit 100 Ringen beste Schützin. Bei der Jugend wurde Marie Fee Mehrens (91 Ringe) Siegerin. Auf Platz zwei folgte Lara Einemann (83) und auf Rang drei Jantje Waje (82).

Im Vereinsschießen holte sich Frank Hülsemann mit 38 Ringen die Alt-Königs-Plakette. Andrea Naber gewann zudem die Bruns-Plakette (47) und Anja Teckentrup (48) die Sujatta-Plakette. Der Sander-Vosteen-Pokal (Frauen) ging an Ulla Dierks (48). Die große Patrone an Anja Teckentrup (T 338). Bei den Examensbedingungen erhielt Carola Meiners Sterne und Krone.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.