• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

AUSSTELLUNG: Im Püttenhus drängeln sich die Besucher

02.11.2009

DöTLINGEN Hochbetrieb im Dötlinger Püttenhus: Besonders am Sonntagnachmittag haben sich die Besucher bei der Rupfenpuppenausstellung von Elke Nustedt die Klinke in die Hand gegeben. „Das war ganz toll“, so die Dötlingerin über den großen Zuspruch. Sie freute sich, dass auch sehr viele Dötlinger vorbeischauten, aber natürlich in dem Ausflugsort auch viele Gäste von auswärts. Bremer und Oldenburger waren an beiden Tagen gut vertreten, am Sonntag schauten gar Hamburger und Duisburger vorbei.

Nustedt zeigte mehr als 150 Rupfenpuppen, die allesamt in diesem Jahr entstanden sind. Seit Ende der achtziger Jahre widmet sie sich diesem Kunsthandwerk, das sie in Meran/Südtirol erlernt hat.

Ganz verschieden sehen die Puppen aus, deren Grundfigur aus Jute besteht. Eine der häufigsten Fragen der Besucher ist, warum die Puppen kein Gesicht haben. Nustedt erklärt dazu: „Durch Frisur und Haltung wird der Figur der persönliche Ausdruck verliehen.“ Jeder könne sie mit eigener Fantasie beleben und sinnend betrachten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.