• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Literatur: In 15 Minuten entstehen Geschichten

18.10.2011

WARDENBURG Sechs kreative Frauen begrüßte Hannelore Schindelasch am Sonntag zu einer Lesung mit dem Titel „,Stift im Ohr’ oder ,Das müssen Sie gesehen haben’“ in ihrem Schreibmaschinenmuseum. Angela Thier, Ruth Meya-Meinig, Barbara Kramer, Claudia Körner-Reuter, Jutta Wieker und Sylvia Gegler haben sich in einer Schreibwerkstatt zusammengetan. Sie experimentieren in der Gruppe mit Worten und lassen sich dabei durch zahlreiche Gegenstände inspirieren.

Ihre Geschichten und Texte präsentierten die Autorinnen nun rund 30 Zuhörerinnen und Zuhörern, die gekommen waren, um zu erfahren, was die sechs Damen zu Papier gebracht haben.

Zum Schreiben einer Geschichte geben sich die Frauen jeweils nur 15 Minuten Zeit. Durch die Zeitbegrenzung soll nicht etwa Druck entstehen, vielmehr sollen Denkblockaden ausgeschaltet werden.

Nach diesem Prinzip entstand zum Beispiel auch eine Geschichte über eine in Samt gehüllte und aufklappbare Birne, in der sich ein kleines Schmuckstück verbirgt, die Barbara Kramer geschrieben hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.