• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Feuerwerk-Neuheiten vorgestellt – Systemknaller immer beliebter

30.12.2014

Wildeshausen Es kracht, knallt, rumst und pufft. Der Himmel funkelt, es riecht nach Ruß und Rauch steht in der Luft – es ist Silvester. Am Mittwoch ist es wieder so weit und vielerorts werden große Partys mit aufwendigen Feuerwerken gefeiert. Wie jedes Jahr dürfen Knaller, Raketen und Wunderkerzen bei der Begrüßung des Jahres 2015 nicht fehlen.

Am Dienstagabend wurden neue Feuerwerkskörper auf dem Gelände des Hagebaumarkts an der Visbeker Straße in Wildeshausen vorgestellt. Zahlreiche Zuschauer versammelten sich, um sich auf Silvester einzustimmen. Insgesamt schossen die Pyrotechniker Christian Stadtlander und Tobias Holzem 3600 Schuss in den dunklen Abendhimmel. Gezeigt wurden in den 45 Minuten mitunter auch Neuheiten.

„Jedes Jahr werden die Sortimente größer“, erzählt Andreas Klück, Famila Mitarbeiter in Wildeshausen. „Dabei werden immer weniger Böller gekauft.“ Der Trend gehe eindeutig zu den großen Feuerwerksbatterien. Sie seien nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr praktisch. „Einmal anzünden und der Rest funktioniert von ganz allein“, erklärt Klück. Eine Batterie kann mehr als 100 Schuss enthalten und somit auch bis zu 100 Euro kosten.

Vor allem Familien schätzen die bunten Fontänen, die mehrere Minuten ihr Pulver verschießen. „Uns ist es wichtig, dass wir nicht lange rumfuchteln müssen mit Knallern und Feuer“, erzählt Michael Jürgens. Darüber hinaus sei ihm als Vater vor allem die Sicherheit sehr wichtig. Auch das Ehepaar Mario und Anja Rauter will es so praktisch wie möglich: „Einmal anzünden und es muss reichen.“ Sie haben insgesamt 30 Euro für ihr Feuerwerk am Mittwoch ausgegeben – alles Batteriefeuerwerke.

Auch die Edeka-Filiale in Wildeshausen erkennt den Trend zu den großen Batterien. „Die Böller werden dann doch eher von den jungen Erwachsenen gekauft. Familien möchten es schön bunt haben und wollen mit Liebe und Genuss Geld in die Luft jagen“, lacht Marktleiter Oliver Einemann. Seit einigen Jahren verschiebe sich das Einkaufsverhalten von den lauten Böllern hin zur sprühenden Fontäne.

Auch die Brüder Michael und Marcel Emke sind begeistert von den Systemfeuerwerken. „Hauptsache ist, die haben viel Schuss, damit es auch lange brennt und man auch etwas zum Gucken hat“, erklärt Michael. Batterien seien nicht nur etwas für Familien, sind sich die beiden jungen Erwachsenen sicher.

Neben den Raketen, Knallern und Batterien finden sich noch viele andere Silvesterartikel in den Geschäften. Wunderkerzen und Knallerbsen für die Kleinen oder Bleigießen und Glücksbringer um ein gutes neues Jahr zu garantieren. „Die kleinen Sachen laufen eigentlich jedes Jahr sehr gut“, erzählt Udo Frommhold, Marktleiter von Famila Wildeshausen.

Wünsche gibt es viele für das kommende Jahr. Raketen mit angeklebten Wunschzetteln sollen diese in den Himmel tragen. „Gut gehen auch die Himmelslaternen, bei denen man sich etwas wünschen kann“, erklärt Frommhold. Seit einiger Zeit dürfen diese nur mit einer Sicherheitsschnur genutzt werden.

Auf die Sicherheit sollte auch bei Böllern und Co. geachtet werden – damit der Rutsch ins neue Jahr auch ein guter wird.

Ann-Christin Scharf Volontärin / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.