• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Musik: Jazz in Kirche und Kulturhaus

17.08.2016

Ganderkesee „Ohne Moos nix los“ sagt der Volksmund. Auch Ganderkeseer Jazzfreunde mussten diese Erfahrung machen, als sie 2015 nicht genügend Sponsoren fürs Festival „Jazz and Spirit“ fanden und die Veranstaltung ins Wasser fiel. Für 2016 deutete sich zunächst dieselbe Erfahrung an – bis ganz überraschend fünf Unternehmer aus dem Umfeld der Jazzfreunde als Sponsoren einsprangen. „Da zeigt sich bürgerschaftliches Interesse“, freute sich Kulturmanagerin Dr. Wiebke Steinmetz, als am Dienstag bei einer Pressekonferenz das Programm für die vierte Auflage von „Jazz and Spirit“ am Sonnabend, 20. August, vorgestellt wurde.

„Liebe“ heißt diesmal das Motto. Da werde es sowohl um Gefühle als auch um Erotik gehen, erklärte Dr. Klaus Fey, Initiator und Intendant der Festivals.

„Jazz and Spirit“ hält am Konzept fest, Jazz an verschiedenen Orten zu servieren. Um 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) wird die Cyprian- und Corneliuskirche wieder „Konzertsaal“, später wird ins Kulturhaus Müller umgezogen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Mittelpunkt des Programms in der Kirche steht das Chorwerk „Höga Visan“ (das Hohelied der Liebe von König Salomon) in der Vertonung des schwedischen Komponisten Nils Lindberg für Chor und Jazzmusiker. Ausführende sind der Oldenburger Kammerchor unter Leitung von Johannes von Hoff sowie Klaus Ignatzek (Flügel), Jens Heisterhagen (Kontrabass) und Klaus Fey (Saxofon).

Neben dem vierteiligen Lindberg-Werk wird in der Kirche Chorgesang zu hören sein, der jeweils gleich im Anschluss die Grundlage für Improvisationen der Jazzmusiker bildet. Auch Beiträge von Fey („Trialogue“) und Ignatzek („Change of Air“) zählen zum Programm.

Im Haus Müller übernimmt im Anschluss (21.15 Uhr) das „Solea European Jazz Trio“ den Stab. Das Ensemble setzt sich zusammen aus Lars Hansen (Bass), Markus Horn (Piano) und Heinz Lichius (Drums). „Solea spielt lyrische Balladen genauso fesselnd wie lebhaft fließenden Swing“, verspricht Steinmetz.  Kombi-Karten für beide Konzerte kosten 25 Euro und sind im Vorverkauf bei der regioVHS, Telefon   04222/444 44, erhältlich (die Zahl dieser Tickets ist auf etwa 60 begrenzt). Karten für das Konzert in der Kirche kosten 18 Euro, sie sind auch an der Abendkasse zu erwerben.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.