• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Jet-Flugtage in Ganderkesee: Lieber in die Luft als ins Wasser

02.07.2012
NWZonline.de NWZonline 2015-07-24T11:09:21Z 280 158

Veranstaltung:
Jet-Flugtage in Ganderkesee: Lieber in die Luft als ins Wasser

GANDERKESEE „Hoffentlich wird das Wetter nicht zu gut“, meinte Reinhard Oetken noch am frühen Sonnabendvormittag. Denn dann könnten viele Familien auf Idee kommen, das Wochenende am Badesee zu verbringen. Es kam ganz anders: Das Wetter wurde sogar sehr gut – und der Veranstalter der fünften Jet-Flugtage konnte sich dennoch über reichlich Publikum freuen.

Die Qualität der Veranstaltung hat sich offensichtlich herumgesprochen – nicht nur bei den Besuchern, sondern auch den Hobby-Piloten. „Wir werden von Anfragen geradezu überschwemmt“, freute sich Manfred Neugebauer, der zusammen mit Ehefrau Susanne Hesse-Neugebauer das fliegerische Spektakel mit organisiert. Mit den rund 70 Teilnehmern, die Oetken persönlich eingeladen hatte, sei die Kapazität aber so gut wie erschöpft. „Schließlich soll jeder Pilot mindestens einmal am Tag fliegen können.“

Die Bedingungen in Ganderkesee sind geradezu ideal: Die Areale, auf denen solche Flugshows üblicherweise stattfinden, sind deutlich kleiner, mit vielen Bäumen in der Nähe. Da können die Piloten ihre Maschinen schnell aus den Augen verlieren, wenn sie mit mehr als 300 km/h durch die Luft rasen. In Ganderkesee hingegen ist freie Sicht garantiert – auch für die Zuschauer, denen das Geschehen in der Luft in diesem Jahr erneut mit fachkundigen Kommentaren präsentiert wurde.

Neben Jets mit einem Startgewicht von bis zu 50 Kilo, für die eine spezielle Zulassung erforderlich ist, waren auch Propellermaschinen und Doppeldecker bei den Flugtagen vertreten. Und darüber hinaus einige Helikopter.

Da die Hobby-Piloten aus einem weiten Umkreis anreisen – auch aus Bayern waren wieder Teilnehmer dabei – hatten die Organisatoren gut 30 Wohnwagen als Nachtquartiere bereitgestellt. Und die Flugzeuge kamen über Nacht im Hangar unter.

Der Aufsichtsratschef des Flugplatzbetreibers Atlas Air Service, Jochen Weyhausen-Sauer, sei den Modellfliegern gegenüber positiv eingestellt, berichtete Neugebauer. Mit der Veranstaltung könne sich der Flugplatz einem breiteren Publikum gut präsentieren. Deshalb wird es auch 2013 wieder Jet-Flugtage geben.

 @ Mehr Bilder unter http://www.NWZonline.de/fotos-landkreis

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/tv

 @ Ein Spezial unter http://www.NWZonline.de/flugtage-ganderkesee