• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Generationen: Kaffee und Kuchen mit jungem Gemüse

25.04.2013

Hude Schon von draußen ist es zu hören: der Kindergarten St. Marien hat ungewöhnlichen Besuch. Laut und turbulent geht es zu. Hinter den Türen der Huder Einrichtung spielt sich ein bühnenreifes Szenario ab: Da tanzt ein Bi-Ba-Butzemann mit Akkordeon im Kreis herum und alle singen mit.

Der Bi-Ba-Butzemann heißt eigentlich Helga Mönnich und ist eine von 15 Senioren, die bei den Zwei- bis Sechsjährigen an diesem Vormittag eingeladen sind. Es gibt Kaffee, Saft, Kekse und „echten Oma-Kuchen“. Einem aus der Napfform. Wie früher. Denn darum soll es heute gehen. Wie war das damals? Als es noch keine Handys gab. Nur Telefone mit Wählscheibe. Und keine CD-Player, sondern Grammophone. Zinnsoldaten, statt Playmobil, Bauklötze statt Legosteine. Von Computern ganz zu schweigen.

Gruppenübergreifend beschäftigt das Thema „Früher und heute“ den Kindergarten das ganze Jahr über (die NWZ  berichtete). Auch das Sommerfest am 16. Juni steht unter diesem Motto: Als krönenden Abschluss werden die Kinder unter anderem alte und neue Tänze vorführen und traditionelles Essen anbieten. Bis es aber soweit ist, unternehmen die Huder Jungen und Mädchen mit verschiedenen Aktionen und Angeboten, Ausflügen und Einladungen wie dieser eine Art Zeitreise in die Vergangenheit. Wobei auch immer der Bezug zu ihrem Alltag hergestellt wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und der ist viel näher als gedacht: Als Helga Mönnich nämlich in die Runde fragt, was man wohl früher gesungen hat, raten die Kinder „Alle meine Entchen“. Statt zu antworten, „haut“ die Wüstingerin in die Tasten ihres Schifferklaviers, „wie man früher sagte“. Sehr zur Freude ihres Publikums: die eingeladenen Bewohner des DRK-Seniorenzentrums klatschen und singen mit dem rund 80 Jahre jüngerem Nachwuchs um die Wette und strahlen übers ganze Gesicht.

Aufregend ist dieser Generationenaustausch für alle Beteiligten: Während die Älteren in Erinnerungen schwelgen und minütlich mehr in Schwung kommen, lauschen die Dreikäsehochs mit großen Augen und Kuchenkrümel verschmierten Mündern den Geschichten von früher. „Mit Holzpantoffeln sind wir damals zur Schule gelaufen“, erzählt Friedel Vink dem 71 Jahre jüngeren Nico und fischt sich ein Exemplar von der Fensterbank. In den Gruppenräumen des Kindergartens liegen nämlich jede Menge Schätze, die normalerweise eher im Museum oder Antiquariat zu finden sind. „Alles Leihgaben von den Eltern und Omas und Opas“, erzählt Petra Ahrens, während sie Kaffee nachschenkt und große Stücke Marmorkuchen in kleine Patschhände verteilt.

Die Leiterin der Kindertagesstätte hatte die Idee zu dem übergreifenden Motto. Sie selbst sei mit Großeltern im gleichen Haus aufgewachsen und ein „richtiger Familienmensch“. Die Kirchhatterin hat an diesem Vormittag auch ihre Mutter eingeladen. Die 81-Jährige freute sich riesig und ist gern von Vielstedt nach Hude geradelt, um zu dem „fruchtbaren Treffen“ beizutragen. Auch ihre Freundinnen und eine Nachbarin ist neben den Seniorenheimbewohnern mit von der heiteren Partie. Letztere werden von Betreuungskraft Nicole Punschke begleitet, die als Mutter ehemaliger St. Marien-Kinder auch den Kontakt vermittelte. So schließt sich der Kreis.

Und während Petra Ahrens von ihrem Traum, irgendwann einmal ein Haus zu leiten, unter dessen Dach alle Generationen zusammenfinden, erzählt, zieht eine Polonaise Blankenese an ihr vorbei Richtung Spielplatz. Angeführt wird sie – wie soll es anders sein – vom Bi-Ba-Butzemann, der an diesem Tag übrigens eine Showpremiere hat: „Ich hatte noch nie ein so junges Publikum“, verrät das Mitglied des Huder Shantychors. Und dann gerät Helga Mönnich, die seit 80 Jahren Musik macht, ins Schwärmen: „Es ist toll. Die kennen all meine Lieder.“


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Lea Bernsmann Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2106
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.