• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

DENKMAL: Keine Einsturzgefahr an der Wassermühle

27.02.2009

HUDE Die historische Wassermühle im Klosterbezirk, eines von rund 500 Baudenkmälern im Landkreis Oldenburg, ist nicht vom Einsturz bedroht. Das stellten Experten des sogenannten Monumentendienstes bei ihren Untersuchungen fest. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde am Donnerstag intensiv unter die Lupe genommen. In gut zwei Wochen wird Eigentümerin Margaretha von Witzleben einen Bericht über die Schäden und die Notwendigkeit der Maßnahmen erhalten.

Plan auf Eis gelegt

Durch Inspektionen und umfassende Gebäudeberichte sowie Renovierungsberatungen hilft der Monumentendienst Denkmalbesitzern, ihre finanziellen Möglichkeiten effektiv und zielgerichtet umzusetzen. Ursprünglich hatte Margaretha von Witzleben im vergangenen Jahr mit der Gemeinde eine Übereinkunft darüber erzielt, dass diese ab November 2008 als Mieterin einsteigt. Anschließend sollte das Gebäude an zwei Künstler, die dort Schmuckdesign und Skulpturen präsentieren wollten, untervermietet werden.

Dieser Plan musste jedoch auf Eis gelegt werden. Wie sich nun herausstellte, ist die Ursache allerdings nicht, wie zunächst angenommen, ein Befall durch den Holzbock. Vielmehr hat sich unter anderem in der Nordwestecke des Untergeschosses, wo es durch das dort außen angebrachte Wasserrad auch Vorschäden durch Feuchtigkeit gibt, der gescheckte Nagekäfer im Eichenholz eingenistet.

Fußboden nicht sicher

Hier müssen einige Teile des Gebälks repariert, nur wenige, stark befallene „auf jeden Fall ausgetauscht werden“, erklärte Sven Rathjen, Zimmerer und Techniker für Baudenkmalpflege. „Es hätte nicht so weit kommen müssen“, sagte Julia Schulte to Bühne, Projektleiterin des Monumentendienstes: „Es muss frühzeitig investiert werden, damit kein großer Sanierungsbedarf entsteht. Kleiner Schaden, kleines Geld – großer Schaden, großes Geld.“

Schon bei der Erstbegehung durch den Monumentendienst, einem Projekt der gemeinnützigen Stiftung Kulturschatz Bauernhof, deutete sich vor kurzer Zeit an, dass bisherige Befürchtungen, die Wassermühle sei einsturzgefährdet, nicht zutreffen. „Das ist Quatsch“, sagte Julia Schulte to Bühne. Es gebe zwar größere Schäden, aber ein Einsturz sei nicht zu befürchten. Nur Bereiche des Fußbodens seien nicht sicher, meinte Rathjen.

Inspektionsteam

Dass die Bausubstanz der Wassermühle insgesamt durch Feuchtigkeit in Mitleidenschaft gezogen wurde, konnten die Experten am Donnerstag zunächst auch nicht feststellen. „Die Feuchtigkeit ist okay“, sagt Rathjen, der mit Zimmermeisterin und Restauratorin Heike Notz seit einem Jahr ein Inspektionsteam bildet. Gemeinsam betreuen sie rund 200 Baudenkmäler.

Bericht für Eigentümerin

Nach der Inspektion wird nun der Bericht erstellt, der nicht nur die Schäden genau dokumentiert, sondern der Eigentümerin hilft, die Investitionen in der richtigen Reihenfolge zu tätigen. Die Kosten für Inspektion und Bericht betragen durchschnittlich rund 250 Euro.

Auch anschließend steht der Monumentendienst den Eigentümern zur Seite. „Wir nehmen sie an die Hand und begleiten die weiteren Maßnahmen, so weit es uns möglich und es gewünscht ist“, sagte Julia Schulte to Bühne. Auch Empfehlungen, welche Handwerker eventuell in Frage kommen, können ausgesprochen werden.

Jährlicher Rhythmus

Künftig soll die Wassermühle im jährlichen Rhythmus vom Monumentendienst inspiziert werden, um frühzeitig auf eventuelle Schädigungen zu reagieren. „Wichtig ist die aktive Baupflege“, meint Julia Schulte to Bühne. „Dazu wollen wir mit unserem Angebot beitragen.“

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.