• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehrere Minister treten zurück – Erklärung von Theresa May
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Brexit-Chaos Im Liveblog
Mehrere Minister treten zurück – Erklärung von Theresa May

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kilt und Dudelsack erleben

26.03.2014

Hude Mit Ausstellungen kennt er sich aus: Vorsichtig hebt Christian „Quest“ Tewordt den Deckel der Glasvitrine an und legt eine Sackpfeife sicher auf dem Holzboden ab. Zehn dieser Instrumente und vier verschiedene Trachten hat der Musiker mit nach Hude gebracht, um sie in der OLB-Filiale für die Zeit der Celtic Days auszustellen. Die große Eröffnung der Ausstellung wird an diesem Mittwoch um 18 Uhr gefeiert. Zu sehen sind die Stücke bis zum 10. April während der Öffnungszeiten der OLB.

Kilt und Dudelsack

„Die letzten Kelten? Mythos Kilt und Dudelsack“ hat der Musiker seine Aufstellung getauft. Mit im Gepäck hat er dabei historische Gewänder, Kilts und verschiedene Arten der Sackpfeifen. „Wir zeigen hier nicht nur die schottischen Highland-Dudelsäcke, sondern zehn verschiedene Sackpfeifen“, erklärt Tewordt, der zusammen mit Masaki Kato die Ausstellungsstücke präpariert.

Vor 35 Jahren hat Tewordt die Leidenschaft für die Sackpfeifen und die keltische Lebensart ergriffen. Dass er damals Archäologie studierte und in Museen Ausstellungen vorbereitete, kommt nun seiner zweiten großen Leidenschaft, der Musik, zugute. Denn nicht jeder Dudelsack ist gleich Dudelsack. „In der Ausstellung zeigen wir eine kleine Auswahl an Ausstellungsstücken, die zu den Celtic Days passen. Einen repräsentativen Querschnitt sozusagen“, sagt Tewordt.

Seine beachtliche Sammlung setzt sich aus Stücken aus dem eigenen Besitz, von Instrumentenbauern sowie befreundeten Musikern und Sammlern zusammen. Die größte Hürde musste „Quest“ jedoch bereits vor dem Aufbau bewältigen. „Sackpfeifen und besonders die Schilfrohrblätter müssen bei der richtigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit gelagert werden“, so der Musiker. Je leiser die Pfeifen, desto feiner sind die Schilfrohrblätter, die bei den falschen äußerlichen Bedingungen schnell austrocknen und brechen können, gearbeitet.

Historische Trachten

Ebenfalls zeigen möchte der Musiker vier Trachten. „Zwei historische und zwei neuzeitliche Trachten“, so „Quest“ weiter. Mit neuzeitlich sei jedoch nicht die neuste Frühjahrsmode in Tweet und Kilt gemeint, sondern eine Dudelsackkapellenuniform aus dem Jahr 1880.

Ronald Jeworowski, Filialleiter der OLB in Hude spricht von einem „einmaligen Erlebnis“: „Wir geben Christian Tewordt alle Möglichkeiten seine Ausstellung in unseren Räumen zu präsentieren. So etwas haben wir auch nicht alle Tage hier.“

An diesem Donnerstag und Freitag haben Interessierte von 14 bis 16 Uhr die Möglichkeit, bei der Ausstellung mit „Quest“ ins Gespräch zu kommen und sich zu informieren. ->

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Weitere Nachrichten:

OLB-Filiale | OLB | Highland

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.