• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Künstlerkreis lädt zu einer Zeitreise ein

08.11.2018

Kirchhatten Wenn der Künstlerkreis Hatten am kommenden Sonntag, 11. November, zu seiner Jahresausstellung im Rathaus Kirchhatten einlädt, verbindet sich mit diesem Ereignis ein stolzes Jubiläum. Dreißig Jahre ist es her, dass sich der Künstlerkreis mit einer ersten gemeinsamen Ausstellung präsentierte.

Seitdem tritt er Jahr für Jahr mit Ausstellungen und Aktionen an die Öffentlichkeit. Er ist zu einer Konstanten im Kulturleben der Region geworden. Neben den traditionellen Advents- und Jahresausstellungen im Rathaus Kirchhatten ist der Kreis regelmäßig auf dem Sandyfest in Sandkrug präsent. Und bei der Aktion „Kunst im Garten“ kommt es in Sandkrug und Hatterwüsting alljährlich zu einer Begegnung von Kunst und Natur in verschiedenen Künstlergärten. Daneben hat es zahlreiche weitere Ausstellungen und Aktivitäten gegeben.

Der Künstlerkreis Hatten vereint Kunstschaffende mit unterschiedlichsten Ausdrucksmitteln, seien es verschiedene Malereitechniken, Holz- und Drechselarbeiten, Tiffany-Glaskunst, Fotografie, Computergrafik, Schmuck aus Speckstein und Holz, Metallarbeiten oder Keramik. Zur Philosophie des Kreises gehört es, die Gemeinschaftsausstellungen jeweils unter ein gemeinsames Thema zu stellen, um die verschiedensten künstlerischen Techniken und Perspektiven inhaltlich zu einer Einheit zusammenzuführen.

In diesem Jahr macht sich der Kreis in einem Jubiläumsrückblick selbst zum Thema: „Zeitreise – 30 Jahre für die Kunst“ das ist der Titel für einen spannenden Zeitraffer, mit dem noch einmal die zahlreichen Aktionen der dreißigjährigen Vereinsgeschichte vor Augen geführt werden. Ein jeder Künstler setzt jeweils zwei Themen früherer Ausstellungen mit aktuellen Werken erneut ins Bild. Damit verbindet die Ausstellung einen Rückblick wie auch einen Einblick in die lebendige Gegenwart des Vereins. Die Künstler werden für einen Gedankenaustausch zur Verfügung stehen. „Im Mittelpunkt soll das Gespräch des Betrachters mit dem Künstler stehen“, so beschreibt Gründungsmitglied und erste Vorsitzende, Renate Riemer, die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins.

Zur Vernissage wird die Pianistin Vera Andrianova mit einer Konzertdarbietung einen festlichen Rahmen gestalten. Beginn: 17 Uhr. Nach dem Besuch einer Spezial-Musikschule für besonders begabte junge Musiker begann sie ihr Studium in St. Petersburg, setzte es an der Hochschule für Musik in Hannover fort und studiert jetzt Masterklavier an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar in der Klasse von Professor Grigory Gruzman. Die Meisterschülerin hat bereits Preise bei vielen angesehenen internationalen Wettbewerben erhalten. In der Konzertpause wird die Ausstellung eröffnet. Sie ist bis zum 4. Januar 2019 während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen (montags bis freitags, 8.30 bis 12 Uhr; donnerstags, 14 bis 17 Uhr).

„Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden“, heißt es bei Franz Kafka. Dieses gilt auch für den Künstlerkreis Hatten. Trotz langer Vereinsgeschichte hat er sich seine jugendliche Schaffenskraft und Kreativität bewahrt.

Weitere Nachrichten:

Musikschule | Sandy-Fest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.