• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Ev.-Luth. Kirche: Engere Zusammenarbeit ist das Ziel

11.02.2020

Kirchhatten /Landkreis Der Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg-Land mit seinen 33 Pfarrstellen muss aus Kostengründen bis zum Jahr 2030 4,5 Pfarrstellen einsparen. Fusionen von Kirchengemeinden soll es nicht geben, stattdessen eine engere Zusammenarbeit der Gemeinden. So viel ist seit vorigem Jahr bekannt. Jetzt hat in den Ev.-luth. Kirchengemeinden Hatten, Huntlosen und Dötlingen die Arbeit an gemeinsamen Konzepten begonnen. Hintergrund: Bis 2030 wird die Zahl der Pfarrstellen in dem Entwicklungsraum Hatten, Huntlosen, Dötlingen von derzeit 3,25 auf 2,25 Pfarrstellen reduziert.

Mit diesem Wissen trafen sich kürzlich 17 Mitglieder aus den Gemeindekirchenräten der drei Kirchengemeinden zu einer Arbeitstagung. Nach der Vorstellung des Ist-Zustandes pfarramtlicher Aufgaben und Dienste arbeiteten die Gemeindekirchenräte an einem Konzept über die Aufteilung und Schwerpunktsetzung für die kommenden Jahre.

Weitere Kooperationen

Hierzu wurden exemplarisch in vier Arbeitsgruppen, geleitet von den Pfarrern Susanne Schymanitz, Claudia Hurka-Pülsch, Michael Ohms und Jürgen Menzel, die Themen Gottesdienste/Andachten, Konfirmanden- und Jugendarbeit, Öffentlichkeitsarbeit/Geschäftsführung sowie religionspädagogische Arbeit im Kindergarten/Angebote für Familien diskutiert.

Die Arbeitsergebnisse und Anregungen würden aufgenommen und weiter in den kirchlichen Gremien bedacht und weiterentwickelt, so Pastor Menzel (Kirchhatten). Er beurteilt die Entwicklung, die durch sinkende Gemeindegliederzahlen und Nachwuchsmangel von zwei Seiten ausgelöst wird, auch als Chance für die Zukunft. „Ich bin dankbar, dass wir seit Jahren mit dem guten Miteinander auf dem richtigen Weg sind“, sagt der Kirchhatter. Gleichzeitig werde die Bedeutung des Ehrenamtes sicher weiter steigen.

2. März geht’s weiter

Langfristig werde man auch in Richtung Sandkrug und Wardenburg weiter über Kooperationen nachdenken müssen, ist er überzeugt. Derzeit verfügen Susanne Schymanitz und Jürgen Menzel über 100-Prozent-Stellen, ihre Kollegen Michael Ohms und Claudia Hurka-Pülsch über 75- bzw. 50-Prozent-Stellen.

Bereits am 2. März kommen alle Gemeindekirchenräte zu einer gemeinsamen Gemeindekirchenratssitzung in Kirchhatten zusammen, um Visionen auszutauschen, weitere Kooperationen zu entwickeln und Weichenstellungen für ein lebendiges und vielfältiges Leben in den drei Kirchengemeinden vorzunehmen. Ein Beispiel dafür, dass das für die drei Kirchengemeinden nicht völlig neu ist, ist der nächste gemeinsame Gottesdienst. Unter Begleitung der Posaunenchöre aus Dötlingen und Kirchhatten findet er an Christi Himmelfahrt, 21. Mai, um 10 Uhr auf dem Hof Schweers in Ostrittrum statt.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.