• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kirchhatterin zeigt Werke in BBK Galerie

14.05.2019

Kirchhatten /Oldenburg Farbenfroh, ausgelassen und bunt – so kennt man üblicherweise die Werke von Künstlerin Gertje Kollmann. Nun hat sie sich an dem Gegenteil versucht. Unter dem Namen „Fast Weiß“ stellt sie derzeit mit drei anderen Künstlerinnen in der BBK Galerie in Oldenburg aus.

Auf ihre liebsten Farben zu verzichten, war für die Künstlerin eine Herausforderung: „Ich quäle mich gern beim Malen, ich muss dabei meine Emotionen abarbeiten und bin dann schwer zu mäßigen“, sagt sie. „ Ich habe keine Lust, liebliche oder ,schöne’ Bilder zu malen.“

In der Ausstellung hat sie fünf Werke – drei eigens für die Galerie und zwei ältere Werke, die sie weiß übermalt hat. Sie male nicht um des Malens willen, sondern weil sie ein Thema über ihre Bilder ausdrücken wolle. Sie vergleicht: „Das ist, als wenn man über einen alten Tisch eine weiße Tischdecke zieht. Von außen sieht er dann neu aus, darunter ist er aber immer noch marode. Man kann Sachen abdecken, aber darunter ist es immer noch wie vorher.“ Inspiriert fühlt sich die Kirchhatterin von dem englischen Bildhauer Henry Moore. In ihren Werken geht es auch meistens um abstrakte Figuren. „Allerdings zweidimensional, keine Skulpturen wie bei Henry Moore.“

Diese Figürlichkeit spiegelt sich auch in den Werken der Ausstellung wider, im Kontrast zu den unterschiedlichen Herangehensweisen der anderen drei Künstlerinnen. Die vier Frauen haben bereits einmal zusammen in Nordenham ausgestellt und arbeiten alle unterschiedlich: Barbara Habermann ist für ihre Arbeit mit Nadel und Faden bekannt, Lioba Müller für ihre Fotografien, Eva Schnabel-Schütte für ihre Darstellungen mit Holz und Sandstein und Gertje Kollmann eben für ihre bunten, abstrakten Figuren. Nur eben alles in weiß – zumindest fast. „Das macht es spannend, wenn alle Konzepte zusammenfließen“, meint Kollmann. Für die Zukunft plant sie eine weitere Ausstellung beim Bildhauer-Symposium in Oldenburg. Angeregt durch eine Ausstellung, an der sie beteiligt ist, die momentan in Leipzig aushängt und von der Künstlerin Yoko Ono veranstaltet wird, will sie neue Projektideen umsetzen.

Die Ausstellung ist bis zum 7. Juli zu sehen. Die Öffnungszeiten: dienstags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 14 Uhr.

Nathalie Langer Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.