• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Musizieren ohne Leistungsdruck

24.04.2019

Kirchkimmen /Hude Schon von draußen hört man sie, die sanfte Musik, die aus den Räumen der Galerie am Stall erklingt. Fünf junge Cellisten haben sich an den Ostertagen in Kirchkimmen zusammengefunden, um im Ensemble zu proben. Angeleitet werden sie von Cello- und Klavierlehrerin Barbara Hoffmann.

„Bei Barbara fühlt man sich richtig wohl“, weiß die 14-jährige Emmarose, die schon seit einigen Jahren Cellounterricht in Kirchkimmen nimmt. Die Räumlichkeiten sind eingerichtet wie ein gemütliches Wohnzimmer. Emmarose, Johanne, Sarah, Ole und Aron haben ihre Cellos und Musikständer im Kreis aufgestellt und musizieren den ganzen Tag lang. Zum Mittagessen wollen sie gemeinsam Spaghetti kochen.

Immer wieder bekommen die Musikschüler Besuch von der schwarzen Katze Don Camillo, die sich auf einen Stuhl setzt und lauscht. Auch Fluse, der junge Bobtail, verlangt die Aufmerksamkeit der Cellisten. Besonders der siebenjährige Aron, der erst seit circa einem halben Jahr Unterricht bei Barbara Hoffman nimmt, freut sich darüber. Während die älteren Cellisten ein anspruchsvolles Quartett üben, darf er im Garten mit dem Hund spielen. „Die Noten kann ich gut lesen und das Cello klingt schön. Deshalb mag ich es so. Barbara ist auch sehr nett und die Tiere sind toll“, kommt der Siebenjährige ins Schwärmen.

„Mir ist es wichtig, dass die Kinder ohne Leistungsdruck musizieren“, erklärt Hoffmann. „Normalerweise ,müssten’ einige meiner Schüler schon lange bei ,Jugend musiziert’ mitmachen. Aber hier soll es um den Spaß gehen. Und trotzdem beherrschen die Jugendlichen ihr Instrument sehr gut“, sagt Hoffmann. Sie wolle die Fantasie ihrer Schüler beflügeln. Neben dem Einzelunterricht proben die Cellisten einmal im Monat gemeinsam. Vor rund elf Jahren zogen die 62-Jährige und ihr Mann in die Gemeinde Hude. Frank Giesen eröffnete die Galerie am Stall, in der er zeitgenössische Kunst aus Malerei, Grafik, Skulptur und Mixed Media ausstellt. Seitdem unterrichtet Barbara Hoffmann in den Räumlichkeiten Cello und Klavier. Sie unterrichtet auch Erwachsene. „Das Cello ist in den letzten Jahren zu einem absoluten Modeinstrument geworden“, erklärt sie.

Seit zwei Jahren nimmt die zwölfjährige Sarah Cellounterricht. „Meine Schwester spielt Bratsche und ich wollte dann irgendwann auch ein Instrument spielen und hab’ dann gemeinsam mit meiner Mama angefangen“, erklärt sie.

Schon des Öfteren sind die Cellisten gemeinsam aufgetreten. So zum Beispiel bei der Gründung des Rotary Clubs Hude-Oldenburg vor zwei Jahren, beim „lebendigen Adventskalender“ oder beim Huder Lichterfest. „Die Musik tut dem Menschen und der Seele gut. Sie trägt ganz viel dazu bei, dass man ausgeglichen ist“, sagt Hoffmann. Und das wolle sie schon den ganz Kleinen vermitteln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.