• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Konfirmation: Kleid und Glaubensbekenntnis sitzen

10.04.2015

Ganderkesee Je näher der 19. April rückt, desto aufgeregter wird Wiebke Treiber. Hatte die 13-Jährige dem Tag ihrer Einsegnung zu Beginn der Konfirmandenzeit noch gelassen entgegen gesehen, so gehen ihr nun Gedanken durch den Kopf wie „Bekommen wir die Tischkarten noch rechtzeitig fertig?“ oder „Schaffe ich es, in meinen neuen hohen Schuhen nicht zu stolpern?“. Wiebke gibt es freimütig zu: Ganz allmählich mache sich eine gewisse Anspannung breit.

Dennoch: Sich nicht konfirmieren zu lassen – für Wiebke wäre das keine Option gewesen. Der Glaube und die Kirche sind in ihrer Familie präsent. Alle Geschwister sind konfirmiert, beide Eltern engagieren sich in der ev.-luth. Kirchengemeinde Ganderkesee. Doch Wiebke habe es frei gestanden, sich für oder auch gegen die Einsegnung zu entscheiden, betont Vater Helge Treiber, seit 2000 Kirchenältester.

„Wir hätten jede Entscheidung akzeptiert. Sicher hätte es mich nicht gefreut, wenn sich Wiebke gegen die Konfirmation entschieden hätte“, so Treiber. „Aber sie sollte auch nicht einfach nur mit dem Strom schwimmen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Intensiv vorbereitet

Etwas mehr als ein Jahr monatlicher Konfirmandenunterricht – in Ganderkesee Konfi-Club genannt – liegt nun hinter Wiebke. Hinzu kamen fünf Themenwochenenden im Gemeindehaus, an denen sich die Jugendlichen intensiver mit der Bibel, der Taufe oder anderen Themenkomplexen auseinander gesetzt haben, sowie eine Wochenendfreizeit in Otterndorf, bei der das Abendmahl im Fokus stand.

Letzteres hatte zur Folge, dass Wiebke bereits Anfang dieses Jahres in die Jugendarbeit der Kirchengemeinde einstieg. „Die ehrenamtlichen Betreuer haben uns gefragt, ob wir in der Jugendgruppe der EJO – das ist die Evangelische Jugend Oldenburg – mitmachen möchten“, erzählt Wiebke.

Wiebke wollte. „Ich finde, dass man die Jugendlichen in unserer Gemeinde schon ganz gut erreicht“, findet die 13-Jährige. Ihr ist es wichtig, dass im Gemeindeleben auch die Vorstellung der Jugendlichen abgefragt werden und Berücksichtigung finden. Als positive Beispiele nennt sie Angebote wie das Jugendcafé und speziell an junge Christen adressierte Gottesdienste. An Jugendgottesdiensten schätzt sie die Interaktion zwischen Pfarrer und Gemeinde. „Gut fand ich auch, dass dabei beispielsweise ein Beamer eingesetzt wurde.“

Aber auch die „normalen“ Sonntagsgottesdienste hat Wiebke während ihrer Konfirmandenzeit besucht. „15 Gottesdienste und dazu ein Tauf- und ein Traugottesdienst waren Pflicht“, berichtet die Ganderkeseerin.

Vorgaben leicht erfüllt

Die Vorgabe zu erfüllen, habe ihr keine Mühe bereitet, erzählt Wiebke. Gleiches gilt für das Auswendiglernen von Glaubensbekenntnis, Vaterunser, Taufbekenntnis, eines Psalms und der Zehn Gebote. „Das Glaubensbekenntnis hatte ich schon mit meinem Bruder gelernt, das Vaterunser kannte ich noch aus dem Kindergarten.“

Auf ihren großen Tag in gut einer Woche ist Wiebke nicht nur inhaltlich, sondern auch logistisch bestens vorbereitet. Gefeiert werde mit Familie und Freunden im Ev. Gemeindehaus, und auch ihre Tischrede – die hat bei Familie Treiber Tradition – bereitet Wiebke bereits vor. Das Traumkleid hängt längst im Schrank, und sogar über ihre Frisur ist sich Wiebke im Klaren. „Meine große Schwester steckt mir die Haare hoch. Aber es soll auf keinen Fall aussehen wie eine Hochzeitsfrisur“, betont die Konfirmandin.

Auf eines hat Wiebke bei der Planung ihrer Konfirmation besonderen Wert gelegt: den Termin. „Mir war wichtig, dass ich an einem Sonntag konfirmiert werde“, sagt sie. „Das finde ich festlicher.“

Konfirmationen imGemeindegebiet

An diesem Wochenende beginnt der Reigen der Einsegnungsfeiern der beiden ev.-luth. Kirchengemeinden im Gebiet der politischen Gemeinde Ganderkesee. Wann die Kirchengemeinden Ganderkesee und Schönemoor Konfirmationen feiern, steht in diesem Überblick.

Sonntag, 12. April 10 Uhr: St. -Cyprian- und Corneliuskirche in Ganderkesee, Pastor Michael Kalisch

Sonnabend, 18. April 14 Uhr: St.- Cyprian- und Corneliuskirche in Ganderkesee, Pastorin Susanne Bruns 14 Uhr: Timotheus-Haus in Stenum, Pastor Eckhard Dreyer 14 Uhr: St.-Katharinen-Kirche zu Schönemoor, Pastorin Susanne Wöhler 16 Uhr: St.-Katharinen-Kirche zu Schönemoor, Pastorin Susanne Wöhler

Sonntag, 19. April 10 Uhr: St.- Cyprian- und Corneliuskirche in Ganderkesee, Pastorin Uta Brahms 10 Uhr: Timotheus-Haus in Stenum, Pastor Eckhard Dreyer 10 Uhr: St.-Katharinen-Kirche zu Schönemoor, Pastorin Susanne Wöhler

Sonnabend, 25. April 14 Uhr: Auferstehungskirche in Bookholzberg, Pastor Hannes Koch

Sonntag, 26. April 10 Uhr: Timotheus-Haus in Stenum, Pastor Eckhard Dreyer

Sonntag, 10. Mai 10 Uhr: Auferstehungskirche in Bookholzberg, Pastor Hannes Koch

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.