• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

THEATER: Kochduell mit weihnachtlicher Botschaft

22.12.2008

HUDE „Ein bischen sind sie wie ’Dinner for One’, die Schnackmanns.“ Mit diesen Worten begann Pastor Reiner Backenköhler am Freitag die letzte Schnackmanns-Aufführung des Jahres. Im Rahmen eines Gottesdienstes im Martin-Luther-Gemeindehaus führten zehn Jugendliche die inzwischen 17. Folge des Fortsetzungstheaterstückes auf.

„Die Schnackmanns treten zwar nicht an Silvester im abendlichen Fernsehprogramm auf“, so Pastor Backenköhler. In Hude seien sie seit 1992 aber nicht mehr wegzudenken, erläuterte er.

Ganz im Stil eines Fernsehansagers führte Reiner Backenköhler die rund 120 Zuschauer in die Handlung des diesjährigen Stückes „Das Kochduell“ ein. Wie in jedem Jahr befindet sich die Familie Schnackmann ganz und gar nicht in vorweihnachtlicher Stimmung. Vater Herbert (Sebastian Reinsch) sucht sein Rasierwasser und flucht ziemlich unchristlich. Seine Söhne Karsten (Rene Majowski) und Michael (Vanessa Großkopf) schreien quer durchs Haus, Tochter Melanie (Wiebke Hennies) gibt freche Kommentare ab und Mutter Gertrud (Lisa Janssen) versucht, jeder häuslichen Katastrophe noch einen Sinn abzugewinnen. Vor allem aber hat die Familie keine Lust auf die alljährliche Adventsfeier. Deshalb hat sie sich eine Überraschung ausgedacht: Fernseh-Starkoch Jim Schmelzer (Mareike Backenköhler) tritt zum Kochduell gegen Oma Schnackmann (Tjalke Weber) an.

Während die Familie auf ein Fünf-Gänge-Menü hofft, möchte ihre Oma lieber Kekse backen. Das Rezept für die Nikolaussocken versteht der von sich selbst überzeugte Fünf-Sterne-Schmelzer jedoch vollkommen falsch: Er produziert ein Gemenge aus Teig, Löffeln und seinen Socken, das Onkel Wilhelm (Tim Jahnz) zu dem obligatorischen Satz veranlasst: „Das erinnert mich aber wirklich an Russland Winter ’43“.

Was Tante Friedel (Femke Backenköhler) beim Anblick der berühmten Nikolaussocken allerdings noch nicht ahnt: Oma Schnackmann hat es geschafft, alle mit ihrem Geheimnis auszutricksen. Omas Kekse enthalten nämlich kleine Zettel mit den Worten „Unser Herr kommt“. So hat sie es doch noch geschafft, die Weihnachtsbotschaft weiterzugeben und ihre Familie zum Adventfeiern zu bringen. Dieses Mal sogar vor einem Millionenpublikum – schließlich wird das Kochduell von einem Kameramann (Christoph Janssen) aufgezeichnet.

Die abenteuerlichen Versuche der Schnackmanns, sich vor der Adventsandacht zu drücken, sorgten wieder für Heiterkeit und Begeisterung im Publikum. Besonders Stargast Jim Schmelzer rief wahre Lachsalven hervor. Am Ende wurden die Darsteller mit einem kräftigen Applaus belohnt. Mit einer Verbeugung verabschiedete sich die Familie mit Kultstatus bis zum nächsten Jahr.

Im Anschluss an die „Last Night of the Schnackmanns“ feierten die ehrenamtlichen Mitarbeiter der evangelischen Kirchengemeinde Hude ihre Weihnachtsfeier. Pastor Reiner Backenköhler überreichte den Jugendlichen ein Dankeschön für ihr Engagement in der Jugendarbeit und ihren Einsatz in diesem Jahr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.