• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Königskompanie steht ein anstrengendes Jahr bevor

13.01.2009

WILDESHAUSEN Nun steht er auch offiziell auf der Tafel der Königskompanie: Uwe Reinking, amtierende Majestät der Wildeshauser Schützengilde, brachte am Sonntag bei Jahreshauptversammlung der Königskompanie sein Namensschild an. Gemeinsam mit Paul Niester hängte Karl Schulze Temming-Hanhoff eine Ehrenscheibe auf, die er anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums als König gestiftet hatte.

Jürgen Luthardt hatte als Sprecher die Versammlung der Kompanie eröffnet. Insbesondere begrüßte er Hermann Schröder, der in diesem Jahr sein 60-jähriges Jubiläum als König feiern darf. Einstimmig beschloss die Kompanie, einen besonderen Orden für diesen Anlass beim Offizierskorps zu beantragen. In der Reihe der Majestäten gibt es in diesem Jahr weitere Jubilare: Fritz Rietkötter wurde vor 40 Jahren König, Claus Baute vor 30 Jahren und Ewald Harms vor 25. Hermann Petermann errang die Königswürde vor 20 Jahren.

Ein Blick auf den Terminkalender reiche aus, um zu sehen, dass 2009 für die Kompanie anstrengend werden wird. Der Kegeltermin, eigentlich immer am letzten Sonnabend im Februar, muss wegen der Generalversammlung der Gilde verschoben werden. Er findet nun am 21. Februar in der „Hemelinger Bierstube“ statt. Das Bergfest wird am 14. November in der Gaststätte Wolters gefeiert. Dazu kommen noch einige Einladungen auswärtiger Vereine, unter anderem das Jubiläumsfest der Harpstedter Bürgerschützen, das diese einen Tag nach dem Kinderschützenfest feiern wollen. Ein „schmerzhafter“ Termin, da die Kompanie das Kinderschützenfest aktiv unterstützen werde, hieß es. Auch den kostenfreien Malzbier-Ausschank für die Kinder organisiere wieder die Königskompanie.

Die Oldiefete soll ebenso wiederholt werden wie im Mai der Übungsabend im Krandel. Besonders erwähnt wurde, dass im zurückliegenden Jahr 1600 Euro an örtliche Vereine aus dem Erlös der Oldiefete gestiftet wurden.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Frank Gebken als Kassenwart, Thomas Johannes als Schriftführer und Josef Kramer als Begleiter des neuen Königs einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Als die Offiziere zur Versammlung dazu kamen, trafen sie auf eine ausgelassene, gut gelaunte Kompanie. „Das Verhältnis zwischen Offizieren und Königen ist wunderbar, und ich wünsche mir, dass das auch so bleibt“, sagte Gilde-Oberst Ernst Frost und erntete damit viel Beifall.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.