• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Können wir die Zeitung nicht für immer behalten?“

11.05.2015

Hude Was man mit der Zeitung alles machen kann, das haben die Schüler der Klassen H1 und H2 der Schule Vielstedter Straße in dem Projekt „Lesen & Schreiben verbindet“ herausgefunden. Das medienkundliche Projekt findet in Zusammenarbeit mit der Nordwest-Zeitung, dem Bezirksverband Oldenburg (BVO) und dem Aachener Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren (IZOP) statt. Drei Monate erhalten die Teilnehmer kostenlos die NWZ.

Die Huder Schüler haben die Zeitung zunächst gelesen, auch wenn das Format ihnen anfänglich Schwierigkeiten bereitete. „Auf die kleinen Tische passt die Zeitung genau drauf, aber dann ist kein Platz mehr“, erzählte der 15-jährige Marvin. Beide Klassen haben ein Zeitungstagebuch geführt, in dem die Schüler Artikel gesammelt haben, die sie besonders interessierten. Julian hat zum Beispiel der 127 Kilogramm schwere Wels, den ein Angler in Italien gefangen hat, besonders interessiert. „Weil ich selbst gerade meine Angelprüfung gemacht habe“, berichtete der 14-Jährige.

Sein Mitschüler Claas interessierte sich für Berichte über die Feuerwehr und die Landwirtschaft. „Ich gehe bald zur Jugendfeuerwehr, und meine Eltern haben einen landwirtschaftlichen Hof“, erklärte der ebenfalls 14-Jährige sein Interesse.

Den Artikel über den Umbau des Huder Schwimmbads studierte der 15-Jährige Alex genau, denn „die Unternehmen, die daran beteiligt sind, kommen bei mir aus dem Dorf“, erzählte er. Dass sie mit der Zeitung Neuigkeiten aus ihrer Region erfahren, die sie sonst nicht in den Nachrichten hören, gefiel Claas und dem 15-jährigen Felix am besten an dem Projekt.

Doch die Schüler durften mit der Zeitung auch ganz kreativ umgehen. „Wir haben Pappmaché aus Zeitung und Kleister um eine Plastikflasche gemacht und angemalt. Das ist eine Vase“, sagte Marvin. Aus Zeitung, Mehl und Kleister haben die Schüler eine klebrige Masse hergestellt, aus denen sie Deko-Schalen geformt haben, wusste die 15-Jährige Denise zu berichten. Auch Pflanztöpfe für Sonnenblumen und Kresse haben einige der Schüler aus den Zeitungen gebastelt.

Das Zeitunglesen sei in der Klasse ein richtiges Ritual geworden, berichtete die Klassenlehrerin der H1, Anja Suhr. „Ist die Zeitung schon da? Fragen die Schüler morgens als erstes. Sie sind wirklich sehr interessiert“, erzählte Suhr. Außerdem untersuchten die Schüler die Artikel anhand der sieben W-Fragen (wer, was, wann, wo, warum, wie, wozu). „Dafür haben die Schüler zu zweit einen Artikel bearbeitet“, sagte Suhr.

Zu zweit wurde auch die Lesekompetenz gestärkt: „Sie haben sich viele Artikel gegenseitig vorgelesen“, erzählte Suhr. Die Zeitungsartikel animierten die Schüler außerdem, sich über das Gelesene auszutauschen, waren sich die Lehrerinnen Elke Dröge, Anja Suhr und der Pädagogische Mitarbeiter Nils Huschke einig. „Die Kommunikation hat sich verändert“, sagte Dröge.

Den Schülern hat es jedenfalls Spaß gemacht. „Können wir die Zeitung nicht für immer behalten?“ wünschten sich Tim und Marvin als das Projekt zu Ende ging.


Ein Spezial im Internet unter   www.nwzonline.de/lesen-und-schreiben 
Merle Ullrich
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2202

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.