• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Literatur: Kriminelles in der Huder Klosterremise

03.01.2015

Hude Auch im neuen Jahr finden in der Remise des Huder Klosters jeweils am ersten Mittwoch des Monats die Lesungen in der Reihe „Literatur in der Remise“ statt, die vom Freien Deutschen Autorenverband (FDA) Niedersachsen und Bremen veranstaltet werden.

Gleich am kommenden Mittwoch, 7. Januar, um 19 Uhr wird es kriminell: die beiden Huder Autorinnen Inge Ried und Andrea Wendeln werden aus ihren Krimis lesen.

Interessant und amüsant dabei ist, dass beide Autorinnen ihre Ermittler am selben Tatort arbeiten lassen, in Wardenburg nämlich. Zufall ist das nicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gemeinde Wardenburg schreibt alle drei Jahre einen Krimi-Wettbewerb aus – mit der Vorgabe, dass die Handlung einen Bezug zur Gemeinde haben muss. 2013 haben beide Autorinnen daran teilgenommen, wobei Inge Ried den vierten Platz belegte. 2014 gab dann die Gemeinde Wardenburg die Anthologie „Tatort Wardenburg, Teil VII“ heraus.

Inge Ried ist Mitinitiatorin der Reihe „Literatur in der Remise“ und schreibt seit ihrem 15. Lebensjahr Gedichte und Kurzgeschichten. Später folgten Romane. 2005 nahm die heute 53-Jährige bereits am Wardenburger Krimi-Schreibwettbewerb teil und erhielt damals den 1. Preis mit der Geschichte „Alles aus Liebe“. Kostproben erhalten die Zuhörer dieses Mal aber aus der Geschichte „Verhängnisvolle Affäre“. Zum Inhalt: In den Danny-C.-Studios in Wardenburg präsentiert der bekannte Moderator Stefan Zellweger regelmäßig die Ratesendung „Wer weiß Bescheid“. Gleichzeitig lässt sich der verheiratete Moderator auf eine Affäre mit einer jungen Frau ein. Eine Affäre, die ihm schließlich zum Verhängnis wird. Er droht alles zu verlieren, Familie, Job, Karriere...

Die 1967 in Oldenburg geborene Andrea Wendeln nahm erstmals am Wardenburger Krimi-Schreibwettbewerb teil. In ihrer Geschichte „Das verlorene Gesicht“ wird der Wardenburger Bürgermeister erschossen aufgefunden. Das ruft die optisch skurrilen Ermittler Heide Rose und Peter Grahne auf den Plan. Wer hatte mit dem Bürgermeister noch eine Rechnung offen...?

Beide Autorinnen sind Mitglieder des FDA Niedersachsen und Bremen und als Schriftstellerinnen alte Häsinnen. Beide können auf eine Reihe von Veröffentlichungen zurückblicken. Auch in der Remise lesen beide nicht das erste Mal. Die Zuhörer dürfen sich auf einen spannenden und vergnüglichen Abend freuen. Wie jedes Mal stehen beide Autorinnen im Anschluss an die Lesung für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Allerdings ist zu befürchten, dass die Frage nach den jeweiligen Tätern nicht so ohne Weiteres beantwortet werden wird...

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.