• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kultur: Künstler fühlt sich geehrt

31.10.2015

Dötlingen Ausdrucksvolle Motive, Porträts und abstrakte Werke stellt der Neerstedter Günther Freiberg von diesem Sonnabend an (ab 11 Uhr) in der Müller-vom-Siel-Kate in Dötlingen aus. Bis zum 29. November sind die 13 Arbeiten in Acryl, Öl aber auch in Kohlezeichnung in der Ausstellung zu sehen, die Freiberg zusammen mit der Dötlinger Künstlerin Elke Tholen bestreitet. Letztere zeigt ihre bekannten Frauen-Figuren als Kontrast zu den Freiberg-Arbeiten.

Über die Jahre hat sich Freiberg als Autodidakt einen eigenen Stil erarbeitet. „Die Arbeiten bringen mir Freude in meinen Alltag. Aber manchmal werden sie auch eine Herausforderung“, gestand der Neerstedter ein.

Zu sehen ist in der Kate die Serie „Geschwister“, ferner ein Selbstporträt, Landschaften, Picasso-Nacharbeiten aber auch ein Bild, das Freiberg im Seminar bei Theo Leijdekkers malte. In der Ausstellung findet sich auch ein Abbild des Heuerhauses, denn so ganz nebenbei hat sich Freiberg zum Höfe-Maler auch außerhalb der Gemeinde Dötlingen entwickelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit seinem Eintritt in den Ruhestand hat der 78-jährige nicht nur Ausstellungen in Dötlingen, Neerstedt, Wildeshausen, Ganderkesee und Sandhatten bestritten, sondern sich auch Lob und Anerkennung erarbeitet.

„Es ist mir eine besondere Ehre, dass ich in der Müller- vom-Siel-Kate, in der der gleichnamige Begründer der Künstlerkolonie Dötlingen vor mehr als 100 Jahren gelebt und gearbeitet hat, diese Ausstellung zeigen darf“, meinte Freiberg. Allerdings hat er sich dieses Privileg auch auf andere Art und Weise erstritten, denn bei der Sanierung der Kate legte Freiberg in vielen Arbeitsstunden Hand an.

Aber neben den Malereien des Neerstedters wird Elke Tholen die Ausstellung mit ihren typischen weiblichen Skulpturen vervollständigen und zu einem Besuch einladen.

Geöffnet ist die Ausstellung am Wochenende jeweils von 11 bis 18 Uhr. Weitere Termine können telefonisch unter 04432/547 vereinbart werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.