• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Bücherbasar: Lesestoff kaufen und dabei Gutes tun

26.03.2016

Ganderkesee Fürs Lesen zu werben und gleichzeitig Kinder in Regionen zu unterstützen, denen der Zugang zu Bildung andernfalls verwehrt bliebe: Das ist die Motivation, mit der die Arbeitsgruppe Delmenhorst-Ganderkesee des Kinderhilfswerks „terre des hommes“ (tdh) seit mehr als zehn Jahren zum Welttag des Buches in Ganderkesee ein Lesefest mit Bücherbasar veranstaltet.

Mehrere tausend Bücher vom Bildband über Krimis und Belletristik bis hin zu Kinderliteratur werden bei der elften Auflage der Veranstaltung am Wochenende des Ganderkeseer Frühlingserwachens (2. und 3. April) auf Spendenbasis den Besitzer wechseln. Der Erlös des Bücherbasars fließt diesmal der „Midlands Aids Service Organisation“ (MASO) in Simbabwe zu. Die Organisation versorgt Aids-Waisen mit Lernmaterialien, Schulkleidung und Hausaufgabenhilfe.

Organisatoren freuen sich auf weitere Spenden

Rund 2000 Bücher vom Kunst-Bildband über Belletristik bis hin zum Kochbuch haben die Mitglieder der „terre des hommes“-Arbeitsgruppe Delmenhorst-Ganderkesee bereits für den Basar gesammelt – weitere Spenden werden aber gern noch angenommen. Insbesondere in der Rubrik Kinder- und Jugendbücher sei noch Bedarf, teilten die Veranstalter am Donnerstag mit.

Gut erhaltene und aktuelle Bücher können am Freitag, 1. April, zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen der regioVHS, Rathausstraße 24, abgegeben werden. Vor diesem Termin nimmt Regina Hewer Spenden nach vorheriger Absprache unter Telefon   04221/5 20 86 entgegen.

Als Partner für das Lesefest hat die tdh-Arbeitsgruppe um Barbara Wessels, Lore Giesen-Wiche sowie Regina und Daniel Hewer wieder die regioVHS Ganderkesee-Hude gewinnen können, die ihre Räume an der Rathausstraße 24 zur Verfügung stellt, sowie als Sponsor die Ganderkeseer Filiale der Oldenburgischen Landesbank (OLB). Letztere finanziert das umfangreiche Begleitprogramm.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Sonnabend, 2. April, ist der Basar von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Gleich zu Beginn werden die Organisatoren und die Schirmherrin der Veranstaltung, Ganderkesees stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler, die Gäste begrüßen. Begleitet wird die Eröffnung von fünf Klavier- und Gitarrenschülern der Musikschule Ganderkesee, die unter anderem die Titelmelodie aus „Die fabelhafte Welt der Amélie“, „Greensleeves“ sowie Namikas „Lieblingsmensch“ spielen werden, wie Carsten Schulte und Jan Frerichs ankündigen.

Anschließend gibt es ein Lesefrühstück mit belegten Brötchen und Getränken, bevor um 12 Uhr eine etwa 40-minütige Krimilesung beginnt. Die Huder Autorin Inge Ried, die seit 15 Jahren Krimis schreibt und bereits 2008 beim Lesefest zu Gast war, stellt ihr neues Werk „Nachts“ vor – eine Sammlung von acht Kurzkrimis mit „teilweise skurrilem Ausgang“. Inge Ried ist im Anschluss gern bereit, ihren Lesern Bücher zu signieren.

Um 14 Uhr sind schließlich Elke Mestemacher und Karin Holtmann-Kolloge an der Reihe. Beide sind versierte Plattschnacker und möchten in einer etwa 20- bis 30-minütigen Lesung kürzere Texte mit Geist und Witz vortragen. „Wir lesen auf Platt, aber es wird nicht platt“, kündigt Karin Holtmann-Kolloge an.

Am Sonntag, 3. April, öffnet der Bücherbasar von 13 bis 18 Uhr seine Türen. „Parallel findet ein Frühlingscafé mit selbst gebackenem Kuchen, Snacks und Getränken statt“, so Barbara Wessels.

Alljährlich rund 2000 Bücher hat die „terre des hommes“-Gruppe laut Regina Hewer bislang bei ihren Bücherbasaren an den Leser gebracht. Rund 3000 Euro an Spenden kamen dabei jeweils zusammen.

Neben Lesestoff können Besucher diesmal auch noch gestrickte Sockentiere erwerben, die Lore Giesen-Wiche sowie eine Deichhorster Handarbeitsgruppe für den Weihnachtsmarkt gefertigt hatten. Einige der lustigen Gesellen sind bislang nicht verkauft worden und sollen nun ebenfalls zugunsten des Hilfsprojekts für Aids-Waisen angeboten werden.

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.