• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Dorf: Lieblingsecke von Elise Plietsch

22.12.2015

Dötlingen Der alte Friedhof mitten in Dötlingen zählt zu den Plätzen im Dorf, die „Elise Plietsch“ (alias Dette Zingler) besonders schätzt. Bei ihren Führungen zeigt sie auch gerne dieses eher unbekannte Areal. Angesichts der Pläne der evangelisch-lutherischen Gemeinde, die grüne Oase zu einem parkähnlichen Gelände weiter zu entwickeln, stand für Zingler fest. Sie möchte ihren Teil beisteuern: Im November bot sie daher zwei offene Führungen für alle an, die schon immer mal „Plietsch“ live erleben wollten. Ergebnis: 58 Teinehmer und insgesamt 310 Euro für die Umgestaltung. Alma Gerbers und Gunter Oltmann vom Friedhofsausschuss der Kirchengemeinde nahmen sie entgegen. Dafür spekuliere Plietsch „auf ein Drittel einer Bank“, wie Zingler scherzte.

In Vorbereitung auf die Führung war Zingler auf ein Dokument gestoßen, das Gunter Oltmann von Gerold Spille erhalten hatte. Es handelt sich um einen Text von Heinrich Poppe aus dem Jahre 1958. Das Zitat lautet: „Mit seinen gepflegten Anlagen trägt der Friedhof hier, jetzt nach 100 Jahren, zur Verschönerung des Dorfbildes doch wesentlich bei und niemand stört es, dass er inmitten des Dorfes liegt. Und wenn die Zeit weitere hundert Jahre vorgeschritten ist, dann wird vielleicht eine parkartige Anlage geschaffen worden sein, in der mancher Dorfbewohner und Sommerfremde Erholung und Ruhe finden werden.“ Zur Erläuterung: 1858 hatte die erste Beerdigung auf dem Friedhof stattgefunden.

Die prognostizierten 100 Jahre soll es nicht dauern, wie Oltmann erzählte. Zum Gesamtprojekt für 60 000 Euro gehören ein „Weg des Lebens“ mit Tafeln, Sitzgelegenheiten, zwei barrierefreie Zugänge und einiges mehr. „Wir werden gut unterstützt von der Kommune“, so Oltmann. Die Wieker-Stiftung hat Baumspenden zugesagt. Bürger- und Heimatverein, Gartenkultour und Dötlingen-Stiftung sind eingebunden. Die Planung liegt in den Händen von Dirk Orth. Derzeit bemüht sich die Kirche um die Anerkennung als Leader-Projekt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.