• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kultur: Liederabend erinnert an Studentenkneipen

16.03.2015

Ganderkesee Hocker und Gitarre, gute Stimme und gefühlvolle Texte – das genügte den Liedermachern in den 70er Jahren, um ihr Publikum in den Bann zu ziehen. Keine wummernden Verstärker, keine schrillen Showeffekte, kein kreischendes Publikum – was Reinhard Mey, Klaus Hoffmann und andere vor vier Jahrzehnten populär machte, war handgemachte Musik mit Herz und Hirn – mal heiter, mal nachdenklich, sentimental oder auch schwermütig, jedenfalls immer mit starker emotionaler Botschaft.

Peter Brieber ist mit dieser Musik erwachsen geworden und hat sie verinnerlicht: „Die Göttinger Studentenkneipen waren meine musikalische Heimat“, gestand der 62-Jährige am Freitag zu Beginn seines launigen Liederabends im Haus Müller. Der Freundeskreis des Ganderkeseer Kulturhauses hatte den Nienburger zum Gastspiel nach Ganderkesee gelockt – nicht ganz zufällig, denn Freundeskreis-Schriftführer Hannes Bogun und der Interpret sind Cousins. Gut 30 Gäste kamen zum Konzert und folgten in gemütlichen Sitzgruppen bei Wein, Säften und Knabbereien Peter Brieber auf seinem „Weg durch meine musikalische Vergangenheit.“

Dabei begegneten sie verstorbenen Liedermachergrößen wie Hans-Dieter Hüsch, Georges Moustaki oder Jacques Brel, aber auch noch aktiven Künstlern wie Hannes Wader, Hermann van Veen und – immer wieder – Reinhard Mey. Dessen bekanntestes Lied „Über den Wolken“ hat Peter Brieber mit einem eigenen Text versehen – anlässlich eines Empfangs für ausländische Mitbürger, den er als damaliger Bürgermeister von Nienburg mit diesem Lied anstelle einer Ansprache begleitete. Zehn Jahre, von 1996 bis 2006, führte der gelernte Verwaltungsjurist als hauptamtliches Stadtoberhaupt die Geschicke Nienburgs, seitdem ist er als Kommunikationstrainer freiberuflich tätig. Am liebsten aber – das wurde am Freitag im Haus Müller klar – singt der Mann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.