• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Wettbewerb: Mit Becken und Blockflöte nach Hannover

29.01.2014

Landkreis /Delmenhorst Eine erfolgreiche Teilnahme beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ verzeichnete die Musikschule des Landkreises Oldenburg. Mit 23 Teilnehmern stellte die Musikschule ein Viertel der Teilnehmer des Regionalwettbewerbs in Delmenhorst. Angetreten waren die jungen Musikerinnen und Musiker in den Kategorien Klavier solo, Drumset „Pop“ solo und Bläserensemble.

Für den Landeswettbewerb in Hannover qualifizierten sich ältere Musikschüler, die eine Punktzahl von 23 erreicht und damit einen 1. Preis gewonnen haben. Im Fach Klavier sind das Anton Bovensmann aus Wildeshausen (23 Punkte) und Jelde Anna Kohlschein aus Ganderkesee (24 Punkte). In der Sparte Drumset qualifizierte sich Linus Moormann aus Wildeshausen (23 Punkte).

Das Blockflötenquintett, bestehend aus Stellina Kotsamidi aus Wildeshausen sowie Jule Hafermann, Michelle Walter, Wiebke Sperling und Sophia Lindemann aus Ganderkesee (23 Punkte), fährt ebenfalls zum Landeswettbewerb.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Querflötentrio, bestehend aus Johanna Hasler, Marilis Pästel und Veronique Dubiel, sicherte sich mit 23 Punkten ebenfalls die Teilnahme. Diese Gruppe setzt sich aus Schülerinnen der Musikschule des Landkreises Oldenburg und der Musikschule Delmenhorst zusammen.

Die anderen Schülerinnen und Schüler der Musikschule des Landkreises Oldenburg erreichten folgende Platzierungen: Im Fach Klavier sicherte sich Lientje Kohlschein aus Ganderkesee (25 Punkte) den 1. Preis. Gesa Lueken aus Hude (18 Punkte) gewann den 2. Preis.

Den 1. Preis im Fach Drumset sicherten sich Henrik Samson aus Wildeshausen (21 Punkte), Tim Alder aus Wildeshausen (24 Punkte), Ben Hagedorn aus Wildeshausen (22 Punkte), Jannis Seyffahrt aus Wildeshausen (22 Punkte), Malte Spielberger, aus Großenkneten (21 Punkte) und Christoph Wolter aus Prinzhöfte (22 Punkte). Philipp Rahle aus Ganderkesee (18 Punkte) gewann den 2. Preis.

In der Kategorie Bläserensemble gewann das Blockflöten-Duo Jette Hafermann und Sophie Kleefeld aus Ganderkesee den 1. Preis (22 Punkte). Das Ganderkeseer Klarinettenquartett, bestehend aus Emma Josefine Heil, Anneke Sperling, Johanne Breyer und Lucia Etrich (17 Punkte) erhielt den 2. Preis.

Ebenfalls einen 2. Preis gewannen das Blockflöten-Trio mit Anne-Louise Dittert aus Bremen, Elmira Heidenreich aus Wildeshausen und Laura Buck aus Cuxhaven (20 Punkte). Diese Gruppe setzt sich aus Teilnehmerinnen verschiedener Musikschulen zusammen.

Seinen Abschluss findet der diesjährige Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ mit einem Preisträgerkonzert und der Verleihung der Urkunden am Sonntag, 9. Februar. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Theater „Kleines Haus“ in Delmenhorst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.