• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Massenkarambolage auf der A 29: Ein junger Mann stirbt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Sperrung Dauert An
Massenkarambolage auf der A 29: Ein junger Mann stirbt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Mit Musik geht’s besser

06.12.2011

Wenn das Vokalensemble Harmonie auftritt, lässt sich das Publikum nicht lange bitten: Das Timotheus-Haus war voll besetzt, als Ewgenij Wischnewskij junior und senior, Dmitry Mednikov, Boris Karandassov, Ilja Mikhailenko und Alexander Andrianov am frühen Sonntagabend Kostproben ihres beeindruckenden Stimmpotenzials gaben. Die Bandbreite reichte von russischer Chormusik aus drei Jahrhunderten bis hin zu Liedern des russische Volkes.

Noch ohne Musik haben Mitglieder der AWo Schönemoor ihre Erkundungstour zur Erprobung des Kohlessens absolviert. Die Tester fanden im Restaurant am Fernsehturm in Steinkimmen genau das, wonach sie gesucht hatten, berichtete Pressesprecher Heinz-Peter Häger. Es wurde vereinbart, dass die Kohlfahrt mit Nominierung des neuen Königspaares im kommenden Frühjahr erfolgen soll.

Musik war allerdings – im übertragenen Sinne – drin, als sich Mitglieder der SG Bookhorn zum vereinsinternen Preisskat trafen. Im Vereinsheim am Hackkamp wurde gereizt und gestochen, was das Zeug hielt. Insgesamt 27 Skatspieler nahmen an dem Turnier teil. Der erste Platz ging an Jürgen Buhes. Thomas Oldendorf und Adolf Maß belegten die folgenden Plätze.

Gekämpft wurde nicht nur am Spieltisch, sondern auch auf dem Sportplatz. Erstmals hatte der Schwimmverein Ganderkesee in diesem Jahr Termine zur Abnahme des Sportabzeichens angeboten, was von 21 Freizeitsportlern genutzt wurde. Auch im kommenden Jahr sollen Trainingstermine angeboten werden. Geehrt wurden für die erfolgreiche Sportabzeichenprüfung bei den Jugendlichen Fatima Hajhossinali, Rebeca Homburg, Christoph Lüdeke, Svenja Geise, Celin Rüdebusch, André Homburg, Björn Hamburg, Noélle Dietrich und Jean Michel Dietrich. Bei den Erwachsenen wurden Dr. Carsten Taut, Michael Reisch, Kolja Schmid, Sören Heimann, Annegret Bahr und Jan Lintelmann mit Bronze ausgezeichnet. Dreimal Silber erreichten Bernd Peters, Susanne Ahrens und Sabine Geise. Noch erfolgreicher waren Birgit Dietrich mit neunmal und Verona Lafontaine mit zehnmal Gold. Der Sportabzeichen-Beauftragte des Kreissportbundes, Ingolf Bahr (ovales Bild mit Verona Lafontaine), war allerdings nicht zu toppen. Er hat bereits zum 26. Mal das goldene Sportabzeichen erworben.

Aktiv waren auch die Kinder des VfL Stenum. Dort wurden 41 Prüfungen abgenommen. Neben dem Minisportabzeichen, das Ann-Christin Koß errang, wurden 16 Bronze-, sechs Silber- und elf Goldmedaillen vergeben. Bereits mehrfach Gold haben inzwischen Celina Böhland, Jan-Philip Cordes, Nico Rode, Jan Vosteen, Jessica Himmelskamp, Corrie Kurzitza, Miriam Bühling und Charline Ruge in ihrem Trophäenschrank.

Sportlich musste sein, wer auf der Adventsfeier des Heimat- und Ortsvereins Elmeloh/Almsloh die Gäste mit Torte und Kaffee versorgen wollte. Das Dorfgemeinschaftshaus war am Sonnabend rappelvoll. Und die vielen leckeren Kuchenspenden, die eigens für die Senioren-Feier eingegangen waren, hatten nur in einem separaten Raum Platz. Der Vereinsvorsitzende Reinhard Siemer war sehr zufrieden. Nicht nur mit dem Verlauf der Feier, sondern auch mit dem Verkauf des Jahreskalenders, den der Verein für 2012 aufgelegt hat. Die ersten 50 Exemplare seien so gut wie weg, es müsse bald nachgedruckt werden, berichtete Siemer.

Sportler messen sich nicht nur in ihrer Disziplin, sondern frönen auch gern dem Kartenspiel. Und so fanden sich 45 Personen, die am Preisdoppelkopfturnier des Schützenvereins Bürstel-Immer teilnahmen. Am Ende ging Bernd Menkens als Sieger nach Hause. Er erreichte die höchste Punktzahl vor Bernd Klingbeutel und Helmut Quathammer. Insgesamt wurden nach Angaben von Pressewartin Petra Holschen 30 Fleischpreise an die besten Spieler vergeben. Der Trostpreis in Form eines Schnitzeltellers ging an Mario Morawe. Obwohl „nur“ auf Platz zwei, sahnte Bernd Klingbeutel bei der Preisvergabe besonders gut ab. In diesem Jahr gab es nämlich erstmalig eine Weihnachtsgans beim Knobeln zu gewinnen. Und dabei hatte der Doppelkopf-Vize das meiste Glück.

Kein Glück, sondern ein gutes Gespür für den ungewöhnlichen Blickwinkel und das besondere Foto benötigen Ganderkeseer, wenn sie sich am Fotowettbewerb des Fuhrenkamp-Schutzvereins beteiligen wollen. Gesucht werden aktuelle Aufnahmen von Landschaften, Ortsbildern und Siedlungsbereichen, die einen Wiedererkennungswert besitzen, teilte der stellvertretende Vereinsvorsitzende Hajo Schöne mit. Die Fotografen können sich Zeit lassen: Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2012. Die schönsten Aufnahmen werden am 4. November im Rathaus anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Vereins ausgestellt. Außerdem winken Geldpreise.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.